AutoCAD 2018

Schon seit Ende März wurde AutoCAD 2018 veröffentlicht. Wir haben die Neuerungen untersucht und stellen Ihnen hiermit unsere wichtigsten Gründe für ein Upgrade auf AutoCAD 2018 vor.

Der Umgang mit externen Referenzen wurde verbessert, so ist es nun mit der neuen Systemvariablen REFPATHTYPE möglich, den vorgegebenen Pfadtyp zu definieren. Beim Platzieren von Externen Referenzen lässt sich nun ein relativer Pfad zuordnen, auch wenn die Zeichnung selbst noch keinen Speicherort hat. Die Pfade zu allen nicht gefundenen Referenzen können in einem Arbeitsgang angepasst werden:

Die Verbesserungen und Neuerungen der Updates für AutoCAD 2017 (mitunter: Korrekte Auswahl außerhalb der Anzeige, die Auswahl von unterbrochenen Linien und das neue Werkzeug ‚Text kombinieren‘) wurden mit integriert und durch die erneute Steigerung der Leistung wurde ein neues DWG-Format implementiert.

Sie haben natürlich weiterhin die Möglichkeit in alle bisher verfügbaren älteren Formate zu speichern.

Lesen Sie hier die komplette Liste unserer wichtigsten Gründe für ein Upgrade auf AutoCAD 2018.

 

Hinterlasse einen Kommentar