Berühmte Architektenresidenz virtualisiert

Das Gebäude „Taliesin West“ diente dem großen amerikanischen Architekten Frank Lloyed Wright zwischen 1937 und 1959 als Studio und Winterresidenz. Leica Geosystems und die Frank Lloyed Wright Foundation wollen aus dem Winterdomizil ein virtuell begehbares Modell erstellen. Das Anwesen in Arizona, USA, zieht jedes Jahr mehr als 100.000 Touristen an.

Es geht über traditionelle 3D-Renderings, Dokumentationen und virtuelle Online-Touren hinaus, indem es das Grundstück in jeder Dimension erfasst – das Außengelände und das Innere des Gebäudes sowie architektonische Details einschließlich 3D-Ansichten und Grundrisse.

Stuart Graff, Präsident und CEO der Frank Lloyd Wright Foundation, erklärt: „Ganz im Sinne unseres Auftrags widmet sich die Frank Lloyd Wright Foundation der Bewahrung von Taliesin und Taliesin West für zukünftige Generationen. Durch unsere Partnerschaft mit Leica Geosystems können wir unseren Auftrag ausführen und die Vision von Wright in die Zukunft tragen. Denn wir zeigen Taliesin West der Welt, sodass sie Wrights Ideen, Entwürfe und Konstruktionen in einer neuen Form erfahren kann.“

Zu den Lösungen, die es brauchte, Taliesin West in ein immersives Online-Erlebnis zu verwandeln, gehörten der Laserscanner Leica BLK360 und Cloudplattformen u.a. für die Baudokumentation. Der Scanner versorgte die Frank Lloyd Wright Foundation mit zwei unterschiedlichen Datensätzen. Der erste ergibt sich aus den sphärischen 360º-Bildern, die für die visuelle Immersion verantwortlich zeichnen. Der zweite kommt in Form einer Punktewolke, einer maßstabsgetreuen Laser-Reproduktion des Grundstücks, den die Foundation für den Denkmalschutz verwenden kann. Die Punktewolke lässt sich auch in bekannte CAD- und BIM-Lösungen wie Revit oder AutoCAD laden, falls sich die Notwendigkeit genauer Renovierungen  und sorgfältige baulicher Veränderungen ergeben sollte.

Virtuelle Tour des Taliesin West

Das Modell erlaubt den Besuchern, von Zimmer zu Zimmer zu wandern, durch die Gärten zu spazieren und die umfangreiche Sammlung von Skulpturen zu bewundern, die das Anwesen schmücken.

Zur virtuellen Tour: franklloydwright.org/3DLAB

Einstieg in das Thema VR

Das digitale Projekt zeigt gut, was heute mit modernen Technologien wie Laserscanning, Punktwolken, Virtual Reality etc. möglich ist. Viele der benötigen Softwarelösungen sind in der AEC Collection enthalten. Zusammen mit unserem Knowhow in der Technologie können wir Sie gerne bei Ihren Projekten unterstützen.

Quelle: www.virtual-reality-magazin.de/architektenresidenz-immersiv-erlebbar-gemacht

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.