BIM für Architekten – Leistungsbild, Vertrag, Vergütung

Die Digitalisierung hat das Planen und Bauen erfasst und damit auch maßgeblich den Tätigkeitsbereich der Architekten. Weltweit werden Bauprojekte unter Einsatz neuer digitaler Arbeitsmethoden wie BIM abgewickelt. Mit Building Information Modeling (BIM) werden Bauprojekte mit Hilfe von 3D-Modellen erstellt und mit weiteren Informationen verbunden. Das modellbasierte Planen ermöglicht die Nutzung neuer Verfahren und Informationsauswertungen im Planungsprozess, wie beispielsweise automatisierte Kollisionsprüfungen, Mengenermittlung aus dem Modell, Qualitätskontrollen oder Simulationen.

Wie fügt sich BIM nun in das Leistungsbild der Planer ein? Welche Auswirkungen hat BIM eigentlich auf die Gestaltung von Verträgen und Honorarberechnungen? Diese und ähnliche Fragen tauchen immer öfter im Bauwesen auf.

Die Architektenkammer NRW hat gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer sowie der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen die Publikation „BIM für Architekten – Leistungsbild, Vertrag, Vergütung“ veröffentlicht. Auf über 90 Seiten wird das „Leistungsbild Objektplanung BIM BAK“ dargestellt und gibt dazu detaillierte Anwendungshinweise. Besondere Leistung nach HOAI werden Schritt für Schritt erläutert. Die Publikation zeigt konkrete Klauselvorschläge für Architektenverträge mit BIM und gibt Orientierung über die Grundregeln des modellbasierten Planens. Auch Themen wie Urheberrecht, Datenschutz und Berufshaftpflichtversicherung für BIM-Leistungen werden behandelt.

Hier können Sie sich die Publikation als PDF herunterladen: Download

Quelle: http://www.aknw.de/mitglieder/veroeffentlichungen/publikationen/bim-bak/

 

Hinterlasse einen Kommentar