Infotag bei Bytes & Building: Von little BIM zu big BIM

headerInternet_littleBIM Kopie

Ort: Stuttgart

Datum: Mittwoch, 22.04.2015

Viele Anwender setzen bereits BIM-Werkzeuge wie Autodesk Revit ein und arbeiten dabei nicht mehr zeichnungs- sondern modellorientiert.
Wir nennen diese Methode: little BIM.
Erst der nächste Schritt – die reibungslose Zusammenarbeit zwischen allen Planungspartnern und die Integrität der Planungsdaten über alle Bearbeitungsschritte hinweg – führt unseres Erachtens zu big BIM.
Doch wie können wir die Bauherrschaft vom zusätzlichen Nutzen von BIM überzeugen und welche vertraglichen Definitionen sind für BIM notwendig?
Diese und andere Fragen möchten wir im Rahmen unserer Info-Veranstaltung erörtern und lassen dabei auch Praktiker und Anwender zu Wort kommen. Denn die Herausforderungen und die Chancen des digitalen Bauens sind erkannt. Warten wir nicht darauf, dass von irgendwoher die „großen Lösungen“ kommen, sondern packen es gemeinsam an!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch unserer kostenlosen Veranstaltung!

Location:
freiRaum
Güterstraße 4
70372 Stuttgart – Bad Cannstatt

„Der freiRaum” (www.freiraum-in-stuttgart.de) auf dem Gelände des Alten Güterbahnhofs in Bad Cannstatt bietet in einmaliger Atmosphäre. Gerade der Gegensatz von “alt und modern” macht die Location zu etwas ganz Besonderem. Der freiRaum ist problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, bietet aber auch ausreichend kostenfreie Parkplätze direkt vor der Tür.” Anfahrt

Für weitere Informationen und die Anmeldung klicken Sie hier.

 

 

1. Revit User Group Treffen in Stuttgart

Wir haben vor zwei  Wochen schon über die Revit User Group Treffen in Frankfurt und Berlin berichtet.
Erstmalig gibt es auch das 1. Revit User Group Treffen in Stuttgart

Gastgeber sind  Boll und Partner, Beratende Ingenieure

Stuttgart, 16.04. von 18.00 – 20.00 Uhr

TN Anzahl (max.): 20

Anmeldefrist: 01.04.2015

Schwerpunkt: Große Projekte mit Revit

Anmeldung: oliver.langwich@gmail.com / revit@th-cad.de

Bei allen Treffen steht der Erfahrungs- und Meinungsaustausch unter den Anwendern im Vordergrund!

Jeder ist dabei Herzlich Willkommen mitzumachen.

Revit Meßhilfe für das 3D Modell

Es gab Zeiten, in denen man in der 3D ansicht nicht messen konnte. Daran hat man bei Autodesk schon gearbeitet und erhebliche Verbesserungen zu Tage gebracht. Aber wie zum Beispiel kann man die Länge der Linie zwischen dem Dach und der Gaube messen, oder etwa die Diagonale in einem Rechteck?

Sehen wir einmal vom Revit internen Messwerkzeug ab.

Welche Möglichkeiten gäbe es noch? Das Optimum wären zwei unabhängige Punkte, die einen 3D Objektfang besitzen und auch deren Abstand kennen und ausgeben können.

In dem kurzen Bildschirmvideo wird gezeigt, wie man sich selbst mit wenigen Klicks ein solches Tool erstellen kann.

Das Stichwort, das hier fällt sind die „Adaptiven Komponenten“ aus Revit. Adaptive Komponenten sind Familien, in denen man beliebig viele „Einfügepunkte“ festlegt, an welchen sich die Linien aufspannen. Vergleichbar ist das mit einem Gummiband, dass Sie zwischen den Fingern halten.

Sicherlich ist diese Meßhilfe eine der einfachsten Familien, kann aber für Sie vieleicht eine neue Möglichkeit für bisher ungelöste Probleme aufzeigen. Sprechen Sie uns einfach an!

Hier geht es zum Video: https://screencast.autodesk.com/Embed/Timeline/04981823-bbb3-4460-bb57-3931ff30b958

 

Hier gibt es weitere Beispiele auf Youtube, was mit adaptiven Komponenten noch möglich ist.

 

Bytes & Building entwickelt SOLEMAR-APP für weltweiten Nutzerkreis

Für die Kur und Bäder GmbH in Bad Dürrheim entwickelte die Bytes & Building ein digitales Präsentationsmodell des Wellness- und Gesundheitszentrums Solemar. Der Fokus des Projekts lag auf der Erweiterung „Salinenwelt“ im Solemar und im Kurpark, die Mitte November 2014 eröffnet wurde.Solemar

Zunächst war lediglich ein konventionelles Architekturmodell des Solemar für dessen Foyer angedacht. Da die Bytes & Building GmbH aber den aktuellen Gebäudebestand schon Jahre zuvor zu 90% als digitales 3D-Modell erfasst hatte, bot sich die Überarbeitung dieses Modells und seine Erweiterung zu einem digitalen Gesamtmodell an, das natürlich moderner und flexibler nutzbar ist, als das klassische Architekturmodell. Bereits die ersten Panorama- und Modellbilder überzeugten die Kur und Bäder GmbH vom Nutzen des Projekts.

weiterlesen

Wie Hersteller im Bauzulieferbereich oder von Endkundenprodukten ihre Bauteile auch im BIM-Format Planer zur Verfügung stellen können

Viele Hersteller im Bauzulieferbereich oder von Endkundenprodukten arbeiten in der Konstruktion mit 3D Software wie CATIA, Solidworks, Autodesk Inventor etc. und müssen nun vermehrt ihre Bauteile auch im BIM-Format Planer zur Verfügung stellen.
Die Autodesk Revit Dateien (.rfa) sind das weltweit führende Format im Bereich BIM (Building Information Modeling) und daher stellt sich die Frage wie diese Dateien in Revit übertragen werden können.

Bereits vor Baubeginn möchten Bauherren ihr späteres Gebäude virtuell begehen und sich einen möglichst realistischen Eindruck von Bauteilen und deren Materialien, Farben und Dimensionen verschaffen. Um nicht nur Investoren und Bauherren mit dreidimensionalen und fotorealistischen Visualisierungen für ein Projekt zu begeistern sondern auch Planern Produkte mit realen Anschlusswerten und Informationen zu bieten, müssen diese Bauteile in BIM/3D konformen Formaten angeboten werden.

Für mehr Informationen klicken Sie hier: Import von MFG in Revit

Wichtige Info an alle Revit 2015 Anwender

Wir hatten bereits über Performance Probleme bei Revit berichtet, und auch auf das Makro verwiesen, dass von Autodesk zur Verfügung gestellt wurde um die Dateigröße wieder zu verringern.
Mit dem Release 2 und dem Service Pack 4 wurde dieser Fehler nun endlich behoben.

Aber beachten sie Bitte, dass alle Dateien die mit Revit 2015 geöffnet und gespeichert wurden diesen Fehler noch enthalten können.

Die Installation des Release 2 (SP4) bedeutet nicht, dass automatisch die Fehler beim Öffnen bereinigt werden, sondern dass die Fehlfunktion behoben wurde.

Damit Sie sichergehen können, dass alle Ihre Dateien „Sauber“ sind, sollten sie alle rvt und rfa Dateien, die ab Mai 2014  mit der Version 2015 gespeichert wurden mit dem Makro bereinigen und erneut abspeichern.

Verwenden Sie hierfür die Windows Suche   mit den Suchbegriffen:

*.rvt für Revit Projekte,

*.rfa für Familien,

sortieren Sie die Dateien nach Datum und führen das Makro aus.

Sollten sie in dieser Zeit auch Ihre Vorlagendatei überarbeitet haben, dann denken Sie bitte unbedingt daran diese auch zu bereinigen.

Gerne bieten wir IhnenUnterstützung bei der Installation des Makros und des Release 2 (SP4) an.

Neue Service Packs AutoCAD 2015 Familie

Im Sommer wurden weitere Service Pack / Update der Autodesk Produkte veröffentlicht. Da diese neben wichtige Verbesserungen in Performance uns Stabilität auch einige Funktionsverbesserung enthalten, empfehlen wir die Installation.  Dies betrifft folgende Produkte:
AutoCAD 2015
AutoCAD Architecture 2015
AutoCAD MEP 2015

Wir informieren Sie hier in unserem Blog über die aktuellen Service Packs. Sie können aber auch jederzeit auf unserer Homepage auf die Service Packs älterer Produkte zugreifen. Teilweise reichen diese bis zur Version 2008 zurück.

Fehler 0xc0000142 beim ersten Start von AutoCAD 2015 nach Installation

 

In letzter Zeit kam häufiger Anfrage, dass beim ersten Start von AutoCAD, AutoCAD LT und AutoCAD Architecture 2015 nach der Installation eine Fehlermeldung mit dem Fehlercode 0x0000142 erscheint.

AutoCAD_Error_0xc0000142

Dieser Fehler hängt anscheinend mit der Installation von Adobe Acrobat Extended zusammen.

Die Fehlerbehebung ist aber einfacher als gedacht.

weiterlesen

Microsoft zieht Updates zurück

Mit insgesamt vier der am letzten Patchday veröffentlichten Updates für Windows gibt es offenbar Probleme. Microsoft hat jetzt reagiert und warnt davor, sie einzuspielen.

Zahlreiche Windows-Anwender klagen über Probleme mit ihrem System, seit sie die am letzten Patchday veröffentlichten Updates eingespielt haben. Microsoft ist sich über die genauen Gründe noch nicht so ganz im Klaren, zumindest macht der Konzern derzeit noch keine weiteren Angaben zu den Ursachen der Probleme.

weiterlesen