Collaboration for Revit wird BIM 360 Design

Was kann ich mit BIM 360 Design machen?

BIM 360 Design ist für verteilte und multidisziplinäre Teams konzipiert. Sie können Revit-Modelle mit erweiterten Zugriffskontrollen, Mängelverwaltung, Versionskoordination, nachverfolgbarer Projektaktivität, Änderungsvisualisierung und unbegrenztem Speicher verwalten.

BIM 360 Design hat folgende Komponenten:

  1. Revit Cloud Worksharing für die gemeinsame Erstellung von Zentralmodellen mehrerer Projektteams (verfügbar sowohl für BIM 360 der nächsten Generation als auch für BIM 360 Team wie in Collaboration for Revit).
  2. Dokumentenmanagement-Modul für Datenmanagement, Zugriffssteuerung und Web- und mobile Zusammenarbeit
  3. Das neue Design Collaboration-Modul für Versions Nachverfolgung, Vergleich und Koordination
  4. Weitere Administrationsmodule für die Konto- und Projekteinrichtung
  5. Autodesk Desktop Connector, um Ihren Cloud-Speicher mit Ihrem Desktop zu verbinden.

weiterlesen

Warum steht der Schiefe Turm von Pisa noch?

Der Schiefe Turm von Pisa ist weltberühmt für seine kritisch wirkende Lage. Doch wie konnte er denn überhaupt die starken Erdbeben überstehen, obwohl die Region öfter von Erdbeben erschüttert wurde? Ein Team von Bauingenieuren und Forschern der Universität Bristol und der Roma Tre-Universität widmeten sich dieser Frage in einer Studie.

Der Turm begann sich bereits während der Errichtung Ende des 12. Jahrhunderts zu neigen. Nach einigem Zögern wurde der Bau trotzdem noch vollendet. Heute steht er mit rund 57 Metern Höhe seit über 600 Jahren zwar schief, ist aber erstaunlich stabil neben dem Hauptbau des Doms.

weiterlesen

3D-CAD wird immer üblicher

Die Digitalisierung im Bauwesen breitet sich immer weiter aus. Kaum ein großes Bauunternehmen hat in Sachen BIM noch nicht mitgezogen. Damit ändert sich auch die Arbeitsweise der Planer, denn nicht einmal jeder zehnte deutsche Planer entwirft mehr mit Papier und Zeichenstift. Geplant wird heutzutage fast nur noch digital. Vor allem 3D-CAD-Software breitet sich zunehmend aus. Zu den europaweit favorisierten 3D-CAD-Lösungen zählen u.a. AutoCAD und Autodesk Revit.

weiterlesen

Rückblick: BIM-Workshop speziell für Vectorworks-Anwender

Building Information Modeling steht für viele unterschiedliche Definitionen und Meinungen. Aber was bedeutet BIM wirklich für das Geschäft? Wie treffen Planer die richtige Entscheidung für ihre BIM-Integration? Und wie finden sie die richtige BIM-Strategie für ihr Unternehmen? Antworten auf diese und andere Fragen gaben wir in unserem kostenlosen BIM-Workshop am 25. April 2018 im thyssenkrupp Testturm in Rottweil.

Rund 50 Vectorworks-Anwender informierten sich dabei über den Stand der aktuellen Entwicklung bei BIM. Wir zeigten den Besuchern, wie sie mit unseren BIM-Werkzeugen von Autodesk noch effizienter planen können. Im Mittelpunkt des Workshops standen Arbeitsprozesse, Herausforderungen und Ziele mit BIM.

Die einzelnen Vorträge im Überblick:

weiterlesen

So bewerten unsere Kunden die Seminare bei Bytes & Building

Wir führen unsere Kunden auf ihrem Weg in die Zeit der vollständigen Digitalisierung und Vernetzung der Baubranche. Über 2.000 namhafte Großunternehmen, Architektur- und Ingenieurbüros und öffentliche Einrichtungen vertrauen dabei auf unser Expertenwissen.

Den Anwendern unserer Softwarelösungen stellen wir jedes Jahr spannende Seminare für die Bereiche Architektur, Gebäudetechnik und Infrastruktur zusammen. Wir möchten unseren Kunden damit die Planung für ihre Weiterbildung erleichtern und dabei helfen, ihre Software effizient und gewinnbringend einzusetzen. Wir setzen bei unseren Seminaren den Fokus auf die Aktualität der Inhalte, geben Anregungen für die Praxis und legen großen Wert auf Diskussionsmöglichkeiten und Austausch mit den Referenten.

weiterlesen

Rückblick: Bereit für BIM – Veranstaltung für Entscheider aus der TGA

Die BIM-Arbeitsmethode verändert die Herangehensweise, die Durchführung und das Betreiben von Bauprojekten grundlegend. BIM-Prozesse verhelfen nicht nur allen Beteiligten am Bauprojekt zu einer größeren Produktivität, sondern tragen auch zu einer höheren Arbeitsqualität bei und ziehen mehr kreative Talente an. Da sowohl öffentliche Einrichtungen als auch Unternehmen zunehmend die Vorteile von BIM nutzen wollen, ist es auf jeden Fall an der Zeit, damit zu starten. Denn nur wer diese Planungsmethode richtig nutzt, verliert nicht den Anschluss an die digitale Prozesskette der Baubranche.

Aus diesem Grund hat die Bytes & Building GmbH am 8. März 2018 unter dem Motto „Bereit für BIM! Jetzt ist die Zeit reif“ über 80 Entscheider aus der Gebäudetechnik in den thyssenkrupp Testturm in Rottweil eingeladen, um sich über die Vorteile der digitalen Bauplanung zu informieren und sich mit unseren BIM-Experten auszutauschen.

weiterlesen

Wer ist für BIM zuständig?

Das Arbeiten mit BIM bietet viele Vorteile. Diese Planungsmethode erfordert aber auch, dass in den am Projekt beteiligten Unternehmen eine bestimmte Person für die interne Koordination von BIM-Daten zuständig ist. Doch wer übernimmt diese Aufgabe?

Je nach Unternehmensstruktur können das Projektleiter, Geschäftsführer oder sogar spezielle BIM-Koordinatoren sein. Eine Studie von BauInfoConsult zeigt, dass mit 47 % die verantwortlichen Projektleiter die BIM-Koordination betreuen. Einige der befragten Anwender gaben an, dass sie die BIM-Koordination auch selbst in die Hand nehmen, wobei hier ein Großteil auch die Projektsteuerung übernimmt. Nur ein Zehntel der Personen, die nicht direkt vordergründig im Projekt das Sagen haben, kommen als BIM-Koordinator zum Einsatz. Dabei handelt es sich oft um BIM-Manager oder Fachexperten aus der IT-Abteilung.

weiterlesen

Doku-Reihe: „Project Impossible“

Autodesk und die Produktionsfirma Radiant Features haben gemeinsam die zehnteilige Doku-Reihe „Project Impossible“ über spektakuläre Ingenieurprojekte produziert. Seit dem 25. Januar 2018 läuft die Doku-Reihe auf dem TV-Sender HISTORY und behandelt Bauvorhaben, welche die Zukunft der Menschheit maßgeblich beeinflussen.

Die vorgestellten Fälle zeigen unter anderem Lösungen für einige der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, darunter die Energierversorgung der ständig wachsenden Bevölkerung oder die vom steigenden Meeresspiegel ausgehende Gefahr für Städte wie New York, Tokyo oder Venedig. Außerdem wird die Konstruktion moderner High-Tech-Bauten wie beispielsweise dem neuen Sarkophag des Atomreaktors in Tschernobyl detailliert vorgestellt.

weiterlesen

Update für das Revit 2018-Raumbuch

Für die Version 2018 gibt es schon seit Sommer letzten Jahres die Raumbuch-Erweiterung für Revit und Revit LT (Blogbeitrag). Diese ist für Abonnementen und Anwendern mit Wartungsvertrag über die Autodesk Desktop App bzw. über das Autodesk-Konto verfügbar.

Allerdings kam es in dieser Version zu folgendem Fehler: Die Wohnflächen von Dachräumen wurden nicht mehr (korrekt) berechnet: Hier wurden keine Teilflächen ermittelt und von der Nettofläche des Raumes abgezogen.

weiterlesen