Katalog-Browser: Werkzeuge übertragen

Der Katalog-Browser bietet im AutoCAD Architecture die Möglichkeit, Werkzeugpaletten zu verteilen, damit die für ein Projekt, eine Arbeitsgruppe, oder ein Büro verfügbaren Werkzeuge vereinheitlicht werden.

Die Werkzeuge ordnen sich im Katalog-Browser nach:

Palettensätzen:

  • hier können andere Palettensätze, Pakete, Paletten, oder Werkzeuge angelegt sein
  • beim Übertragen werden nur die Palettensätze mit Paletten angezeigt, auch wenn die Paletten leer sind
  • identisch mit den Palettengruppen

Pakete:

  • hier können Werkzeuge angelegt sein
  • es wird keine extra Palette erzeugt; die Werkzeuge in dem Paket werden beim Übertragen in die derzeitig aktive Palette eingefügt

Paletten:

  • hier können Werkzeuge angelegt sein
  • beim Übertragen wird eine eigene, gleichnamige Palette erzeugt

 

weiterlesen

Bei MEP-Bauteilen benutzerdefinierte Größen zulassen

autocad mep verbindung von bauteilen

Im „MV-Parts“-Katalog von AutoCAD MEP gibt es zwei Arten von Bauteilen: Blockbasierende und parametrische. Bei den parametrischen Bauteilen können Sie den Eigenschaften Höhe, Breite, usw. beliebige Werte eingeben. Allerdings ist in einigen Bauteilen eine Sperre hinterlegt, die folgende Meldung generiert:

weiterlesen

Verbindung von Bauteilen erlauben

autocad mep verbindung von bauteilen
In AutoCAD MEP werden Formteile nur verbunden, wenn die sogenannten Verbindungsstil-Regeln eingehalten werden, dies gilt für alle Gewerke, sei es das Verbinden zweier Rohre, Luftkanäle oder Kabelrinnen.

Die Standard-Einstellung im MEP sieht vor, dass die beiden zu verbindenden Formteile getestet werden auf z.B. ihre Geometrie oder auf ihre Systemeigenschaften. Daher kann man beispielsweise zwei Formstücke mit unterschiedlichen Systemen nicht verbinden, ebenso treten Probleme auf wenn bei den Geometrien leichte Ungenauigkeiten im Spiel sind.

weiterlesen

Freie Produkt-Bibliothek für AutoCAD MEP

Produktbibliothek für AutoCAD MEP

In AutoCAD MEP gibt es die schöne Option, eigene MV-Bauteile zu erstellen. Diese können komplett in den MEP-Katalog abgelegt werden oder nur temporär in eine Zeichnung. Voraussetzung für diese Funktionen ist ein 3D AutoCAD Block. Diesen kann man natürlich selbst entwerfen oder man nutzt hier schon fertige Blöcke, z.B. die von Herstellerseiten.

Eine interessante Webseite, die Herstellerbauteile gesammelt anbietet, finden Sie hier.

weiterlesen

AutoCAD MEP 2017 – Gründe für einen Umstieg

mep2017

Vor kurzem ist das neue AutoCAD MEP 2017 erschienen. Wir haben für Sie die Neuerungen getestet und Ihnen die wichtigsten Gründe für einen Umstieg auf die neue Version zusammengefasst.


Erweiterungen und Verbesserungen im Stil-Browser

Alle MEP-Systemdefinitionen stehen im Stil-Browser zur Verfügung, unabhängig davon, welcher Objekttyp in der Eigenschaftenpalette ausgewählt ist. Die Dropdown-Liste Objekttyp in der Palette Stil-Browser wurde in dieselben Kategorien gruppiert wie dies im Stil-Manager der Fall ist. Wenn Sie einen Objektknoten am unteren Rand der Dropdown-Liste erweitern, wird der Inhalt jetzt mithilfe eines Bildlaufs nach oben angezeigt, sodass alle Objekte unter diesem Knoten sichtbar sind.

Routing-Voreinstellungen für Installationsrohre, Luftkanäle/- rohre und Rohre wurden jetzt zum Stil-Browser hinzugefügt. Klicken Sie in der Eigenschaftenpalette RoutingVoreinstellungen auf die Fernglas-Schaltfläche, um diese im Stil-Browser anzuzeigen. Durch Doppelklicken auf die Routing-Voreinstellung wird diese als aktuelle Voreinstellung festgelegt. Elektroverteilern, Geräte, Schemasymbole und Sanitärformstücke wurden aus dem alten Dialogfeld Stil auswählen in die Palette Stil-Browser migriert. Im Dialogfeld Inhaltsbibliothek verwalten können Sie ein Verzeichnis zur Inhaltsbibliothek hinzufügen. Es gibt außerdem ein Kontrollkästchen zum Einschließen aller Unterverzeichnisse.

3 4

weiterlesen

Autodesk Software 2017 unterstützt Windows 10

windows10

Sie möchten wissen, welche Autodesk-Produkte unter Microsoft Windows 10 unterstützt werden?

Erst jetzt mit der aktuellen Version 2017 wird das Betriebssystem Microsoft Windows 10 umfänglich und offiziell unterstützt.  Zwar ist bei einigen Autodesk 2016-Produkten eine ordnungsgemäße Ausführung unter Windows 10 möglich, aber nur folgende Produkte sind offizielle bestätigt:

Sollten Sie einen Wechsel auf dieses Betriebssystem vornehmen, können wir dieses nur mit der Version 2017 empfehlen.

Siehe auch: Autodesk Knowledge Network

 

Service Pack 1 für AutoCAD Architecture und MEP 2016

Blog_ProduktAutoCAD2016

Nach dem Service Pack 1 für AutoCAD 2016 wurden vor Kurzem auch die ersten Service Packs für AutoCAD Architecture und MEP 2016 veröffentlicht.

Eine wichtige Besonderheit dieser und zukünftiger Service Packs ist die, dass sie zusätzlich zu dem Service Pack 1 für AutoCAD installiert werden müssen. Lesen Sie dazu auch unseren Blogbeitrag AutoCAD 2016 SP1 mit Windows 10 Unterstützung veröffentlicht.

Es ist möglich, diese Service Packs vor oder ohne das Service Pack 1 für AutoCAD zu installieren, allerdings wird in der Readme dazu abgeraten, da dies zu nicht vorhersehbaren Problemen führen kann.

Installieren Sie also das Service Pack 1 für AutoCAD 2016 bevor Sie die Service Packs der Vertikalprodukte installieren.

Das Service Pack 1 für AutoCAD Architecture 2016 finden Sie HIER.

Das Service Pack 1 für AutoCAD MEP 2016 finden Sie HIER.

Hinweis für MEP-Anwender: Das Service Pack 1 für AutoCAD MEP 2016 beinhaltet das Service Pack 1 für AutoCAD Architecture 2016. Dieses muss in dem Fall nicht zusätzlich installiert werden.

Nicht behandelter Ausnahmefehler mc3.dll ARX Command

Blog_ProduktAutoCAD2016

In letzter Zeit häufen sich Meldungen, dass das Öffnen von Zeichnungen oder das Arbeiten insbesondere im AutoCAD Architecture 2016 oder AutoCAD MEP 2016 zu einem Absturz mit folgender (oder ähnlicher) Fehlermeldung führt:

Nicht behandelter Ausnahmefehler

Autodesk nennt für den Grund des Fehlers eine beschädigte Datei namens „WHITELIST.XML“. Diese muss gelöscht werden, damit eine neue, funktionierende Datei automatisch installiert werden kann.

  • Schließen Sie alle Autodesk Programme.
  • Navigieren Sie zu folgendem Verzeichnis:
    • Bei AutoCAD MEP 2016: „C:\Users\<Benutzer>\AppData\Roaming\Autodesk\BLDSYS\2016\{5783F2D7-F006-0407-2102-0060B0CE6BBA}\7.8.44.0\MC3“
    • Bei AutoCAD Architecture 2016: „C:\Users\<Benutzer>\AppData\Roaming\Autodesk\ARCHDESK\2016\{5783F2D7-F004-0407-2102-0060B0CE6BBA}\7.8.44.0\MC3“
  • Löschen Sie die Datei „WHITELIST.XML“.
  • Starten Sie den Computer neu.

Hinweis: Die Nummern in den Ordnernamen können je nach installierten Updates variieren.

Wenn das nicht hilft, muss die Funktion deaktiviert werden, die diesen Absturz hervorruft:

  • Navigieren Sie im Programm (mit geöffneter Zeichnung) zu „Hilfe > Desktop-Analysen…“ (Befehl: „DESKTANALYSE“)
  • Wählen Sie die Option „Ja, ich möchte an diesem Programm teilnehmen.“ ab.
  • Klicken Sie auf „OK“
  • Gehen Sie zu „Hilfe > Programm zur Kundeneinbeziehung…“ (Befehl: „KUNDENEINBEZPROGR“)
  • Wählen Sie „Nein, ich möchte derzeit nicht am Programm teilnehmen.“
  • Klicken Sie auf „OK“
  • Starten Sie das Programm neu.

Wenn das Programm immer abstürzt bevor Sie die Schritte durchführen können, lassen sich diese Einstellungen auch auf der Registry-Ebene durchführen:

  • Schließen Sie alle Autodesk-Programme
  • Benutzen Sie die Tastenkombination „Windows+R“ um das Ausführen-Dialogfenster zu starten.
  • Geben Sie „REGEDIT“ ein und wählen Sie „OK“
  • Navigieren Sie zu folgender Datei „HKEY_CURRENT_USER/software/Autodesk/MC3
  • Doppelklicken Sie auf der rechten Seite auf „ADAOptIn“
  • Stellen Sie den Wert auf 0.
  • Klicken Sie auf „OK“ und schließen Sie den Registrierungs-Editor.

Achtung: Durch die inkorrekte Änderung der Registrierung mithilfe des Registrierungs-Editors oder einer anderen Methode können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Diese Probleme können eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Änderungen in der Registrierung geschehen auf eigene Verantwortung. Lesen Sie dazu auch wie Sie die Registrierung in Windows sichern und wiederherstellen können.

Quelle: https://knowledge.autodesk.com/support/autocad/troubleshooting/caas/sfdcarticles/sfdcarticles/Error-Exception-in-mc3-dll-mc3d-dll-ARX-Command-in-AutoCAD.html

AutoCAD 2016 – „Systemvariablen automatisch überwachen“ individualisieren und übertragen

Ab und zu kommt es vor, dass sich wichtige Systemvariablen beim Zeichnen unabsichtlich umstellen, entweder zum Beispiel aus Versehen, oder durch einen abgebrochenen Befehl.

Ab AutoCAD 2016 gibt es die Möglichkeit, Systemvariablen automatisch überwachen zu lassen.

 Sie können einstellen, dass eine Benachrichtigung erscheint, wenn sich eine der überwachten Variablen ändert. Entweder nur als Symbol in der Statusleiste, oder als sogenannte Blasen-Benachrichtigung.

Systemvariablen_ueberwachen1

Mit dem Befehl SYSVARÜBERW kann man eine Liste der Variablen zusammenstellen, die man kontrolliert haben möchte und mit einem Klick wieder auf Vorgabe zurücksetzen kann.
Systemvariablen_ueberwachen2

Über Liste bearbeiten kommen Sie in ein Dialogfeld, in dem zu überwachende Systemvariablen hinzugefügt oder entfernt werden können.

Die Liste der überwachten Systemvariablen ist im Profil gespeichert. Wenn ein Profil exportiert und anschließend importiert wird, dann wird auch die Liste übertragen, so wie sie in dem Profil angelegt wurde. Somit ist die Übertragung kein Problem wenn zwischen den Benutzern mit den gleichen Profilen gearbeitet wird.

 Soll diese Liste aber unabhängig vom Profil übertragen werden, so kann das über eine entsprechend angepasste REG-Datei durchgeführt werden. Wenn Sie eine Beratung wünschen, so wenden Sie sich an unsere Techniker, um einen Termin zu vereinbaren.