Welche Vorteile bringt die Cloud?

Letzte Woche veröffentlichten wir einen Artikel über eine Studie, die neue Erkenntnisse über die weltweite CAD-Nutzung in der Cloud liefert. Dabei stellten wir Ihnen kurz die Cloudlösung BIM 360 vor. Heute wollen wir uns genauer mit diesem Werkzeug für die Zusammenarbeit befassen.

Was ist BIM 360?

Mit Building Information Modeling ergeben sich neue Anforderungen in der Koordination der verschiedenen Beteiligten am Bauvorhaben. Autodesk hat deshalb neue Lösungen entwickelt, um ihre Kunden dabei zu unterstützen, wie u.a. das BIM 360. Dieses besteht aus einer Reihe von cloudbasierten Tools, um Projektdaten vom ersten Entwurf bis hin zum Betrieb besser zu koordinieren. Projektbeteiligte können effektiver miteinander kommunizieren, Probleme schneller lösen und damit die Projektabwicklung beschleunigen. Ein Bestandteil ist BIM 360 Team.

BIM 360 Team für kleinere Büros

BIM 360 Team ist ein Werkzeug für die Zusammenarbeit von kleineren Teams aus Architekten, Ingenieure und anderen Projektbeteiligten, die über einen Webbrowser oder ein Mobilgerät zusammen in einem zentralen Arbeitsbereich arbeiten können.

Zentralisierter Arbeitsbereich

BIM 360 Team dient als eine zentrale Datenablage für alle Projektdaten. Abstimmungen werden effizienter, da man die Projektdaten nicht mehr in den unzähligen E-Mails oder USB-Sticks suchen muss. Die Nutzerrechte der am Projekt Beteiligten können gezielt gesteuert werden. Dadurch hat man stets die volle Kontrolle darüber, welcher Nutzer auf welche Daten Zugriff erhält. Über eine integrierte Suchfunktion lassen sich z.B. Bauteile, Baugruppen oder andere Komponenten schnell im Entwurfsplan finden und gesondert darstellen. BIM 360 Team unterstützt dabei über 50 Dateiformate (2D und 3D).

Erfolgreiche Kommunikation im Team

BIM 360 Team bietet viele, nützliche Funktionen für die Teamarbeit. Durch sogenannte LIVE-Sessions kann das Modell mit anderen Beteiligten in Echtzeit betrachtet werden. Kommentare und Markierungen lassen sich direkt im Entwurf erstellen.  So spart man viel Zeit, denn es müssen keine persönliche Treffen mehr organisiert werden, um Problemstellungen zu besprechen. Entscheidungen können direkt im Browser oder auf dem Mobilgerät über den integrierten Chat getroffen und gleichzeitig dokumentiert werden.

Standortunabhängiger Zugriff auf alle Daten

Alle Dateien liegen an einem zentralen Ort, der für das gesamte Team jederzeit und von überall aus verfügbar ist. Die Daten lassen sich dabei einfach am PC über den Browser und dem Mobilgerät (Tablett / Smartphone) aufrufen. Mit BIM 360 Team sind die Pläne nicht nur für Architekten und Ingenieure einsehbar, sondern auch für Ausführende auf der Baustelle oder Bauherren, die z.B. nicht mit der CAD- / BIM-Software arbeiten. Dadurch können relevante Informationen aus allen Gewerken miteinbezogen werden.

Versionierung: Immer die aktuellsten Dateien

In einem Bauprojekt arbeitet man mit vielen Plänen und Dokumenten. BIM 360 hilft dabei den Überblick zu behalten. Bestehende Daten werden beim Hochladen nicht überschrieben, sondern versioniert. So wird sichergestellt, dass immer nur an den aktuellsten Versionen der Dokumente gearbeitet wird. Mit integrierten Funktionen können Versionen sogar verglichen werden, um schnell herauszufinden, welche Änderungen im Plan eingefügt wurden. Mit der folgenden Aufzeichnung erhalten Sie einen besseren Eindruck des Features: Zum Autodesk Knowledge Network

Mehr Infos zu den einzelnen Funktionen finden Sie auf unserer Homepage.

Machen Sie sich in folgendem Video einen Eindruck, wie der Workflow für die Zusammenarbeit im Büro (am Microsoft Surface Hub) und mit Kollegen unterwegs (Tablett/Smartphone) aussehen könnte:

Blogreihe – Connected BIM:

Teil 1: Planer nutzen verstärkt die Cloud
Teil 2: Welche Vorteile bringt die Cloud?
Teil 3: Zusammenarbeit in der Cloud mit Externen

 

 

 

Ein Gedanke zu „Welche Vorteile bringt die Cloud?

Hinterlasse einen Kommentar