Ende des Zeitalters von Stahlbeton?

stahlbeton

Stahlbeton ist das am häufigsten verwendete Material am Bau. In einem Rundgang durch die Stadt sehen wir, dass so ziemlich alles mit Stahlbeton gebaut wird: Straßen, Brücken, Tunnel, Gebäude und vieles mehr. Doch Stahl kann rosten und dadurch wird das Bauwerk dann marode. 

Eine hochtechnologische Verbindung aus Carbon und Beton – Carbonbeton – könnte Stahlbeton nun schrittweise ersetzen.  Hier werden anstelle von Stahl Carbonfasern zur Verstärkung des Betons verwendet. Carbon muss nicht vor Korrosion geschützt werden. Stahlbeton benötigt hingegen starke Betonaußenschichten zum Schutz der Stahlbewehrung.

„Nichtrostende Materialien wie Carbon müssen nicht vor Korrosion geschützt werden, so kann die für das jeweilige Bauteil notwendige Betonmenge erheblich reduziert werden. Zum Beispiel sind Bewehrungsstäbe aus Carbon bis zu fünfmal fester als Stahlstäbe und wiegen nur 20 Prozent davon“, erklärt Dr. Arndt Goldack, Leiter des Projekts „Vorgespannter Carbonbeton für Straßenbrücken und Flächentragwerke“ an der TU Berlin.

Der Einsatz von Carbonbeton verlängert also die Lebensdauer von Bauwerken und schont Ressourcen. Durch die hohe Festigkeit können die Bauteile aus Carbonbeton sogar filigraner gestaltet werden. Mit Carbonbeton können architektonische Formen ermöglicht werden, die vorher nicht umsetzbar waren. Der neue Werkstoff könnte somit zum neuen Liebling der Architekten werden.

So könnte eine Brücke mit Carbonbeton aussehen.

Quelle: AutoCAD Magazin

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.