Die Baubranche im Zeitalter der Digitalisierung

digitalisierungDas Thema Digitalisierung spielt auch in der Baubranche eine große Rolle und steht doch noch ganz am Anfang. Mit dem Begriff „Digitalisierung“ verbindet man oft das Internet, doch Digitalisierung bietet weit mehr.

Digitale Kommunikation erzeugt einen guten Ruf

Für Unternehmen in der Baubranche, ob Planer, Bauunternehmer oder Handwerker, ist natürlich die eigene Internetpräsentation ein wichtiger Bestandteil der Digitalisierung. Die Kunden blättern nicht mehr unzählige Branchenkataloge durch um den passenden Auftraggeber zu finden. Sie benutzen dazu Suchmaschinen wie Google um mit möglichst wenig Zeitaufwand die richtigen Fachleute zu finden. Als Planer ist beispielsweise die Präsentation relevanter Projekte sowie wie CAD-Details oder BIM/Revit-Familien wichtig. Als Bauzulieferer der Service von Bedeutung um über diesen Kanal Neukunden zu ermitteln.

Damit wird ein erstes Vertrauen bei potentiellen Kunden erzeugt, da sich dieser auf der Homepage über den Betrieb, das Team und deren Leistungen gut informieren kann. Durch Kundenmeinungen über Social Media Plattformen wie LinkedIn oder Facebook kann so ein guter Ruf des Unternehmens entstehen. Zusätzlich lässt sich durch diese digitale Sichtbarkeit auch potentielle Mitarbeiter beschaffen. Auch Bewertungsportale für Kunden und eine nationale oder sogar internationale Vergleichbarkeit aller Anbieter belohnen den sichtbar besseren Experten wie nie zuvor.

Digitale Prozessoptimierung: Technologie richtig eingesetzt

Digitalisierung bedeutet mehr als Marketing über das Internet, sondern insbesondere die Optimierung der betrieblichen Prozessabläufe. Es ist heute selbstverständlich, dass man Rechnungen digital erzeugt und nicht mehr vielfach in großen Aktenschränken verstaut, sondern im Dokumentenmanagement-System speichert. Auch Termine oder der Austausch von Informationen werden über die Cloud und Smartphones verwaltet.

Die schnell wachsende Technologie wird in der Baubranche immer wichtiger, denn sie spart den Betrieben erhebliche Kosten. Hier spielt das Thema Building Information Modeling (BIM) zur ganzheitlichen Prozessoptimierung mittelfristig für alle Baubranchen eine große Rolle. Ein weiteres Beispiel zur Zeitersparnis mit moderner Technologie ist der Einsatz von Drohnen um in kurzer Zeit ganze Städte zu begutachten und ein detalliertes 3D-Modell zu erstellen (Siehe Referenz-Projekt: UAV-Befliegung Waldshut-Tiengen).

planen-bauen 4.0: Die Initiative

Anfang 2015 wurde als gemeinsamer Schritt der Baubranche die Institution „planen-bauen 4.0 – Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbH“ gegründet. Die Initiative verfolgt das Ziel, die durch digitalisierten Bau geschaffenen Effizienzpotentiale allen Beteiligten zur Verfügung zu stellen.  Auch Autodesk ist seit Januar 2016 ein Gesellschafter.

Wir von Bytes & Building bieten Ihnen vielfältigen Lösungen und sind davon überzeugt, dass es immer wichtiger wird, dem digitalen Trend zu folgen. Als Herausforderungen bleibt die Frage, welche digitalen Kanäle und Lösungen Sie letztlich für ihr Unternehmen benötigen und wie Sie Ihre Kunden innovativ einbinden können.

 

Hinterlasse einen Kommentar