Die besten BIM-Projekte Baden-Württembergs

Der Wettbewerb BIM Award 2018 des BIM Cluster Baden-Württemberg e.V. prämierte auch in diesem Jahr Projekte, die den Mehrwert und das Potenzial der BIM-Methode aufzeigen – ob in Unternehmenskooperationen oder wissenschaftlichen Netzwerken. Er prämiert den Pioniergeist und steht als Leuchtturm für Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit der Branche und des Standorts Baden-Württemberg. Firmen und Projekte aus Baden-Württemberg stehen im Fokus der Preisausschreibung. Gesucht wurden wieder Ideen aus den Bereichen Prozesse und Organisation, Forschung und Lehre, besondere Projekte und – neu in 2018 – im Bereich KMU und Handwerk. Die Verleihung fand am 10. April 2018 mit rund 180 Gästen im Haus der Architekten in Stuttgart statt.

Festrednerin der diesjährigen Preisverleihung war Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg. In ihrer Rede betonte sie explizit die Potenziale von BIM: »Baden-Württemberg wird nur führender Innovations- und Wirtschaftsstandort bleiben, wenn wir die Chancen der Digitalisierung in allen Wirtschaftsbereichen nutzen. Die Bauwirtschaft ist eine der Schlüsselbranchen der deutschen Wirtschaft. Ihre Produktivität kann weiter gesteigert werden, wenn die Potenziale der Digitalisierung auch für die Bauwirtschaft im Land richtig genutzt werden. Die konsequente Anwendung von BIM weist hier den Weg.«

Die Gewinner wurden in verschiedenen Kategorien geehrt:

Lehre:

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) für das interdisziplinäre BIM-Projekt „Verdichtes Wohnen im Zentrum von Karlsruhe“

Studierende erhalten dabei durch die eigenständige Entwicklung eines 3D-Entwurfs, die Bauablaufsimulation (4D) und die Kostenkalkulation (5D) mit Hilfe der BIM-Methode vertiefte praktische Einblicke über BIM-Prozesse. Bytes & Building hatte das KIT bereits in 2016 mit Know-How bei der Einführung von BIM in der Lehre unterstützt. Mehr dazu

Forschung

Institut für Tragkonstruktionen und konstruktives Entwerfen der Universität Stuttgart für das Projekt ITKE Research Pavilion 2016/2017

Dabei handelt es sich um eine Leichtbaukonstruktion aus faserverstärktem Kunststoff, welche im Rahmen eines Masterprogramms von Studierenden und Forschern des Instituts geplant und gebaut wurde.

Prozesse / Organisation

Früh Engineering Stuttgart

Das Unternehmen hat mit Hilfe von BIM einen Laser-Scanning-Prozess entwickelt, der die Maßgenauigkeit der Schalungsbauteile zur Herstellung des Schalentragwerks des neuen Stuttgarter Hauptbahnhofs überprüft

Handwerk / KMU

Hemminger Ingenieurbüro und Smart Data Factory für die Arbeit „BIM-Daten on the fly mit Smartphone“

Besondere Projekte

Straßenbauverwaltung Baden-Württemberg für den Einsatz der BIM-Methode im Projekt „2. Gauchachtalbrücke“

Hier wurde BIM u.a. zur Verbesserung der Projektorganisation und -kommunikation sowie der Schnittstellenkoordination angewendet

Ed. Züblin AG / Strabag AG erhielt für „Siemens BT@Zug“ den BIM-Award. Bei dem Projekt handelt es sich um den Neubau eines Büro- sowie eines Produktionsgebäudes für die Siemens AG Schweiz.

Quelle: www.iao.fraunhofer.de/lang-de/presse-und-medien/aktuelles/2009-bim-award-2018-verliehen.html

Hinterlasse einen Kommentar