Neue 3D-Karte der Erde

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat ein Höhenmodell der Erde erstellt, das eine außerordentliche Genauigkeit von einem Meter bietet. Im Jahr 2010 hatte das DLR zusammen mit Airbus angefangen, die neue digitale Weltkarte der Erde anzufertigen.

Heute ist das Projekt „TanDEM-X“ nach 6 Jahren abgeschlossen und zeigt eine bisher unerreichte Genauigkeit von Höheninformationen zwischen Talebenen und Berggipfel auf der gesamten Welt. Die rund 150 Millionen Quadratkilometer Landoberfläche wurden mit Radarsensoren von zwei Satelliten aus dem All aufgenommen, die in einem engen Formationsflug von 120 Metern für hochgenaue Vermessungen der Erde sorgten.

Mehr als 1.000 Wissenschaftler arbeiten aktuell mit den gewonnen Daten von über 2,6 Petabyte. „Mit der Fertigstellung des globalen TanDEM-X Höhenmodells erwarten wir nochmal eine deutliche Steigerung des wissenschaftlichen Interesses. Genaue topographische Daten sind essentiell für sämtliche geowissenschaftliche Anwendungen“, so Prof. Alberto Moreira, leitender Wissenschaftler der TanDEM-X-Mission und Direktor des DLR-Instituts für Hochfrequenztechnik und Radarsysteme.

„Umso mehr faszinieren uns jedoch nun unsere ersten wissenschaftlichen Analyseergebnisse. Anhand des aktuellen Höhenmodells konnten wir zeigen, dass in einigen Regionen der Erde, Gletscher bis zu 30 Meter pro Jahr an Dicke im Bereich der Gletscherzungen verlieren“, erklärt Prof. Richard Bamler, Direktor des DLR-Instituts für Methodik der Fernerkundung:

Die außergewöhnlichen Daten sollen von Umwelt- und Klimaforschung über das Vermessungswesen bis hin zur Infrastrukturplanung beim Straßen- und Stadtbau große Bedeutung finden.

Quelle: Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.