NRW-Geobasisdaten absofort kostenfrei abrufbar


Seit dem 1. Januar 2017 stehen die digitalen NRW-Geobasisdaten kostenfrei zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise Karten oder Luftbilder von Flüssen, Straßen, Grundstücken und Gebäuden. Die Daten werden von den Katasterbehörden und der für die Landesvermessung zuständigen Bezirksregierung Köln erhoben und sind Grundlage für raumbezogene Entscheidungen und Arbeitsprozesse in Wirtschaft, Verwaltung, Recht und Wissenschaft.

„Land und Kommunen verzichten auf die Gebühren für amtliche Geobasisdaten. Damit stärken wir vor allem die Gründer-Szene“, sagte Innenminister Ralf Jäger. „Denn diese Daten sind für Unternehmer ein wertvolles Gut.“

Mit diesem Service setzt die Landesregierung NRW ihre digitale Strategie für mehr Transparenz, mehr Bürgerbeteiligung und eine besser vernetzte Zusammenarbeit weiter konsequent um. Geobasisdaten (Koordinaten, Höhen, Abgrenzungen, Größe und Nutzung von Grundstücken, topographische Informationen u.a.m.) werden benötigt für Planungen und Baumaßnahmen, Verkehr und Versorgung, Natur- und Umweltschutz, Bewertungen, Grundstücksverkehr und Beleihungen. Überwiegend werden digitale Informationen zur Integration in Datenbanken verlangt, zum Teil aber auch noch analoge Daten in Form von Karten, Plänen und Listen.

Die NRW-Geobasisdaten können Sie  auf dem Landesportal Geobasis NRW herunterladen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.