Collaboration for Revit wird BIM 360 Design

Was kann ich mit BIM 360 Design machen?

BIM 360 Design ist für verteilte und multidisziplinäre Teams konzipiert. Sie können Revit-Modelle mit erweiterten Zugriffskontrollen, Mängelverwaltung, Versionskoordination, nachverfolgbarer Projektaktivität, Änderungsvisualisierung und unbegrenztem Speicher verwalten.

BIM 360 Design hat folgende Komponenten:

  1. Revit Cloud Worksharing für die gemeinsame Erstellung von Zentralmodellen mehrerer Projektteams (verfügbar sowohl für BIM 360 der nächsten Generation als auch für BIM 360 Team wie in Collaboration for Revit).
  2. Dokumentenmanagement-Modul für Datenmanagement, Zugriffssteuerung und Web- und mobile Zusammenarbeit
  3. Das neue Design Collaboration-Modul für Versions Nachverfolgung, Vergleich und Koordination
  4. Weitere Administrationsmodule für die Konto- und Projekteinrichtung
  5. Autodesk Desktop Connector, um Ihren Cloud-Speicher mit Ihrem Desktop zu verbinden.

weiterlesen

Warum steht der Schiefe Turm von Pisa noch?

Der Schiefe Turm von Pisa ist weltberühmt für seine kritisch wirkende Lage. Doch wie konnte er denn überhaupt die starken Erdbeben überstehen, obwohl die Region öfter von Erdbeben erschüttert wurde? Ein Team von Bauingenieuren und Forschern der Universität Bristol und der Roma Tre-Universität widmeten sich dieser Frage in einer Studie.

Der Turm begann sich bereits während der Errichtung Ende des 12. Jahrhunderts zu neigen. Nach einigem Zögern wurde der Bau trotzdem noch vollendet. Heute steht er mit rund 57 Metern Höhe seit über 600 Jahren zwar schief, ist aber erstaunlich stabil neben dem Hauptbau des Doms.

weiterlesen

3D-CAD wird immer üblicher

Die Digitalisierung im Bauwesen breitet sich immer weiter aus. Kaum ein großes Bauunternehmen hat in Sachen BIM noch nicht mitgezogen. Damit ändert sich auch die Arbeitsweise der Planer, denn nicht einmal jeder zehnte deutsche Planer entwirft mehr mit Papier und Zeichenstift. Geplant wird heutzutage fast nur noch digital. Vor allem 3D-CAD-Software breitet sich zunehmend aus. Zu den europaweit favorisierten 3D-CAD-Lösungen zählen u.a. AutoCAD und Autodesk Revit.

weiterlesen

Neuer Content für Revit 2019

Revit 2019 wurde veröffentlicht und mit den allgemeinen Neuerungen der Version gibt es für den deutschsprachigen Raum eine besondere (und langersehnte) Verbesserung: Der Content wurde von Grund auf überarbeitet. Mittlerweile sind die Neuerungen auch von Autodesk in Form von den „Technischen Informationen BIM“ veröffentlicht.

Zu den größten allgemeinen Neuerungen zählt die Möglichkeit, in Revit 2019 Materialien mit zwei überlappenden Schraffuren zu definieren und über Register die Übersicht zwischen den geöffneten Ansichten zu behalten. Eine Zusammenstellung aller Neuerungen inklusive Beschreibung des neuen Contents finden Sie hier:

Autodesk – Technische Informationen BIM -Neuerungen in Revit 2019

weiterlesen

Neues Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen

Im Bauwesen ist die Digitalisierung wie in anderen Industrien ein großes Thema. Das digitale Planen, Bauen und Betreiben mit BIM birgt große Chancen, aber auch einige Herausforderungen besonders für kleinere und mittlere Unternehmen. Viele Fragen hemmen dabei die Durchsetzung digitaler Methoden und Werkzeuge: Wie werden Mitarbeiter besser qualifiziert? Wie kommt die Digitalisierung auf die Baustelle? Welche Investitionen müssen gemacht werden, um mit den digitalen Anforderungen von Planern und Bauherren Schritt halten zu können?

weiterlesen

Revit 2018.3.1 Hotfix

Schon seit Anfang April gibt es das Update Revit 2018.3 für Anwender mit Abonnement- oder Wartungsvertrag. Das Update behebt viele Programmfehler und sorgt für höhere Stabilität des Programms.

Allerdings kam es nach der Installation dieses Updates bei nicht-englischsprachiger Revit-Oberfläche zu der Fehlermeldung „Revit kann Externe Anwendung „P&ID Modeler“ nicht ausführen. Wenden Sie sich an den Anbieter für Unterstützung. Vom Anbieter für Revit bereitgestellte ID-Informationen: Autodesk. Inc. www.autodesk.com.“ Über „Schließen“ konnte man das Programm (abgesehen vom „P&ID Modeler“) weiterhin ohne Einschränkungen benutzen.  

weiterlesen

Rückblick: BIM-Workshop speziell für Vectorworks-Anwender

Building Information Modeling steht für viele unterschiedliche Definitionen und Meinungen. Aber was bedeutet BIM wirklich für das Geschäft? Wie treffen Planer die richtige Entscheidung für ihre BIM-Integration? Und wie finden sie die richtige BIM-Strategie für ihr Unternehmen? Antworten auf diese und andere Fragen gaben wir in unserem kostenlosen BIM-Workshop am 25. April 2018 im thyssenkrupp Testturm in Rottweil.

Rund 50 Vectorworks-Anwender informierten sich dabei über den Stand der aktuellen Entwicklung bei BIM. Wir zeigten den Besuchern, wie sie mit unseren BIM-Werkzeugen von Autodesk noch effizienter planen können. Im Mittelpunkt des Workshops standen Arbeitsprozesse, Herausforderungen und Ziele mit BIM.

Die einzelnen Vorträge im Überblick:

weiterlesen

AutoCAD 2019

Seit Ende März wurde die Version AutoCAD 2019 veröffentlicht. Wir haben die Neuerungen untersucht und stellen Ihnen hiermit unsere wichtigsten Gründe für ein Upgrade auf AutoCAD 2019 vor.

Gleich nach dem Öffnen des Programms sieht man eine große Neuerung: Die Symbole der Oberfläche wurden in AutoCAD 2019 grundlegend erneuert. Die neuen, flachen Symbole sollen eine bessere Visualisierung vor Allem für hochauflösende Bildschirme bieten, da sich deren Größe dynamisch an die Monitorauflösung und Pixeldicht anpassen:

Die größte Neuerung ist aber das „DWG Vergleichen“. Hiermit ist es möglich, zwei Stände einer Zeichnung auf grafische Unterschiede zu überprüfen. Es entsteht eine neue Zeichnung, in der die beiden Versionen übereinandergelegt werden. Unterschiede sind dann mit den eingestellten Farben und durch Revisionswolken sehr leicht erkennbar:

weiterlesen

Die besten BIM-Projekte Baden-Württembergs

Der Wettbewerb BIM Award 2018 des BIM Cluster Baden-Württemberg e.V. prämierte auch in diesem Jahr Projekte, die den Mehrwert und das Potenzial der BIM-Methode aufzeigen – ob in Unternehmenskooperationen oder wissenschaftlichen Netzwerken. Er prämiert den Pioniergeist und steht als Leuchtturm für Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit der Branche und des Standorts Baden-Württemberg. Firmen und Projekte aus Baden-Württemberg stehen im Fokus der Preisausschreibung. Gesucht wurden wieder Ideen aus den Bereichen Prozesse und Organisation, Forschung und Lehre, besondere Projekte und – neu in 2018 – im Bereich KMU und Handwerk. Die Verleihung fand am 10. April 2018 mit rund 180 Gästen im Haus der Architekten in Stuttgart statt.

Festrednerin der diesjährigen Preisverleihung war Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg. In ihrer Rede betonte sie explizit die Potenziale von BIM: »Baden-Württemberg wird nur führender Innovations- und Wirtschaftsstandort bleiben, wenn wir die Chancen der Digitalisierung in allen Wirtschaftsbereichen nutzen. Die Bauwirtschaft ist eine der Schlüsselbranchen der deutschen Wirtschaft. Ihre Produktivität kann weiter gesteigert werden, wenn die Potenziale der Digitalisierung auch für die Bauwirtschaft im Land richtig genutzt werden. Die konsequente Anwendung von BIM weist hier den Weg.«

Die Gewinner wurden in verschiedenen Kategorien geehrt:

weiterlesen

Servicepack 1 für pit 2018 steht zum Download bereit!

Auch für die Version pit-CAD 2018 ist der 1. Servicepack erschienen. Wie immer gilt, wenn Sie den Servicepack selbst installieren: bitte an die Sicherung aller bisherigen Anpassungen in der pit-Umgebung (tbl´s) und dem Bürostandard denken. Nur so können Sie diese wieder übernehmen! Im Rahmen der Installation wird ausschließlich die cuix-Datei gesichert! Selbstverständlich können Sie uns vor der Installation kontaktieren. Doch herunterladen können Sie den Servicepack bereits jetzt – hier kommen Sie zum Download.

Folgende Änderungen und Verbesserungen sind im Servicepack 1 enthalten:

weiterlesen