DACH Erweiterungen: Raumbuch, Flächenbuch und Gebäudebuch für Revit 2015

Die DACH Erweiterungen sind ab sofort hier im Subscription Center erhältlich. Sollte der Link nicht direkt funktionieren, bitte auf subscription.autodesk.com gehen, dort anmelden, auf Downloads und dann auf Produkterweiterungen gehen und den zur Zeit obersten Eintrag vom 16. Juni wählen.

image

Die “Raumbuch Flächenbuch Gebäudebuch Erweiterung für Revit” unterstützt Sie im gesamten Prozess der Mengen-, Massen- und Flächenermittlung Ihrer Projekte:

  • Das Raumbuch berechnet die raumbezogenen Oberflächenmaterialien von Wänden, Böden und Decken sowie Raumumfänge und Ausstattungsgegenstände für eine umfassende Ermittlung der Materialmengen des Innenausbaus.
  • Das Flächenbuch ermittelt Wohnflächen, Rohbauflächen von Räumen und  Raumgruppen sowie Netto- , Brutto- und Konstruktionsgrundflächen von Gebäuden für die komplette Flächenberechnung.
  • Das Gebäudebuch berechnet die materialbezogenen Mengen und Massen der konstruktiven Gebäudeelemente für eine umfassende Quantifizierung der Materialien bezogen auf einzelne Schichten und Komponenten.

Zusätzlich zur automatischen Erkennung der Massen, Mengen und Flächen erlaubt diese Erweiterung die Anwendung und Konfiguration von lokalen Anforderungen und länderspezifischen Standards (International sowie DIN/VOB Standard) für eine akkurate Mengen- und Flächenermittlung. Die gesammelten Berechnungen können exportiert werden, z.B. in Microsoft Excel, native Revit Bauteillisten sowie DWF-Dateien für die weitergehende Berechnung in Autodesk Navisworks.

Das in dieser Version neu hinzugekommene Gebäudebuch ist Teil der Trilogie der Bücher für den Quantifizierungsprozess von Revit Projekten. Das Gebäudebuch ermittelt die exakten Mengen und Massen von Bauteilmaterialen nach Schichten, Teilelementen und Komponenten, unter Berücksichtigung von Verschneidungen und Interaktionen mit anderen Bauteilen. Zusätzlich werden Bauteilparameter berechnet, die wesentlich für eine vollständige Mengen- und Massenermittlung sind, und über den Revit Funktionsumfang hinaus gehen.

Quelle: Autodesk BIM Blog

Ein Video kann mehr vermitteln – die Hilfe im Support. Mit Autodesk Screencast Bildschirminhalte aufzeichnen

Autodesk stellt das Project „Chronicle“ aus den Autodesk Labs als Autodesk Screencast kostenfrei den Nutzern zur Verfügung.

Dieses Programm zeichnet die Tätigkeiten am Bildschirm auf und speichert diese als Video.

 Screencast

Nicht nur Autodesk Produkte können damit Aufgenommen werden, sondern jedes offene Fenster in Windows.
So können Sie mit Autodesk Screencast Bildschirminhalte aufzeichnen und Lösungsmöglichkeiten für ein Problem im Programm festhalten, oder dem Support anstelle  eines Screenshots ein Video schicken.

weiterlesen

E-Transmit für Revit 2015

Aus AutoCAD kennt man das Werkzeug E-Transmit schon lange.
E-Transmit untersucht beim Export Ihre Datei nach Verknüpfungen wie Externe Referenzen, Plotstilen, Materialbildern und Papierformaten und Packt diese in eine ZIP Datei.
Diese Zip Datei können Sie dann an Ihre Planungspartner verschicken, damit diese Ihre Datei mit allen Verknüpfungen öffnen können.

Für Kunden mit einem Subscription Vertrag steht nun ein nun E-Transmit für Revit 2015 zur Verfügung. Dies können Sie im Subscription Center herunterladen.

Unserer Meinung nach ist dieses Tool nicht nur gut, um Planungspartnern Dateien zu übermitteln, sondern dient auch sehr gut zur Archivierung von Projekten.

Nach der Installation erhalten Sie in der Registerkarte „Zusatzmodule“ die Gruppe E-Transmit.

Etransmit Revit Leiste
Um Ihre Datei mit allen Revit Verknüpfungen und importierten DWGs und Abziehbildern zu exportieren müssen Sie die zu Exportierende Datei schließen und dann erst E-Transmit ausführen.

Hier wählen Sie die zu exportierende Datei und das Zielverzeichnis aus, sowie, welche verknüpften Elemente mit exportiert werden sollen.

weiterlesen

Firma aus dem Odenwald bietet gesamtes Deckenprogramm als Tool zur Implementierung in Autodesk Revit an.

Bereits vor Baubeginn möchten Bauherren ihr späteres Gebäude virtuell begehen und sich einen möglichst  realistischen Eindruck von Bauteilen und deren Materialien, Farben und Dimensionen verschaffen. Da zweidimensionale  Grundrisse und Ansichten oft nur eine sehr begrenzte Vorstellung der endgültigen Ausführung liefern, stehen Architekten und Planer häufig vor der Herausforderung, die komplexen Planungen für ihre Auftraggeber realistisch darzustellen. Um Investoren und Bauherren für ein Projekt zu begeistern, sind dreidimensionale und fotorealistische Visualisierungen, sogenannte 3D-Renderings, unabdingbar. Daher bieten immer mehr Hersteller ihre Produkte in BIM/3D konformen Formaten an, oft für die weltweit meistverbreiteten BIM-Software Autodesk Revit. Einer unserer Partner hat diese Bibliothek erstellt.  Auch Bytes & Building begleitet inzwischen einige Hersteller bei dieser Umsetzung.

OWA_decken_revitHierfür bietet die Firma OWA ihr gesamtes Deckenprogramm als Tool „OWAconsult designer“ zur Implementierung in Autodesk Revit an.

 

weiterlesen

AutoCAD 2015 mit deutlich gesteigerter Performance

Neben den offensichtlichen Neuerungen der Generation 2015 wie der sehr dunkel gestalteten Oberfläche versteckt sich ein wichtiges Detail im Hintergrund.

AutoCAD 2015 - Grafikleistung

 

Durch den Wegfall der Unterstützung von Windows XP konnte sich Autodesk auch vom völlig veraltetet DirectX 9 verabschieden und endlich auf DirectX 11 umstellen. Dies führt zu einer insgesamt deutlich besseren Performance. In einer ersten kleinen Testreihe konnten wir schon beim Öffnen von Projekten eine Geschwindigkeitssteigerung von 5% bis 20% – in einigen Fällen sogar bis 50% – beobachten. Die Spanne ist allerdings recht groß, da eine ganze Reihe von Faktoren hierbei eine Rolle spielt. So beeinflussen Dateiserver und Netzwerk bzw. lokale Festplatten (SATA, SSD) ebenso das Ergebnis wie die Zusammensetzung der DWG (Dateigröße, Objektanzahl, Objektart, 2D/3D,..).

weiterlesen

Webinar iVisit: Projekte einfach und schnell auf Ihrem Tablet (z.B. iPad) und über Internet präsentieren!

header_mailing_webinar_iVisit

Eine besondere Herausforderung für uns Planer stellt die Kommunikation über dreidimensionale Zusammenhänge dar. Darum sind z.B. aussagekräftig Visualisierungen für den Bauherren unabdingbar. Wenn Projekt-Teams wichtige Entscheidungen treffen müssen, ist es besonders wichtig, dass alle Beteiligten das selbe Bild über den Sachverhalt vor Augen haben. Mit iVisit können Sie Ihre Projektideen eindrucksvoll vermitteln und virtuelle Modelle mit kleinem Aufwand auch vor Ort Ihren Bauherren präsentieren.

Mit AutoCAD oder Autodesk Revit können Sie verschiedene Panoramabilder im Online-Rendering erstellen. Das Tool iVisit 3D von ABVENT ermöglicht die Verknüpfung verschiedener Standpunkte auf Basis dieser Panorama Renderings aus Autodesk 360 Rendering, so dass ein umfassender Raumeindruck entsteht. Die Ergebnisse können auf Mobilgeräten wie dem iPad auch vor Ort bzw. über einen Web-Browser angezeigt werden.
Einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit des Tools bekommen Sie über unseren Link: Bürogebäude

Wie einfach Sie solche Präsentationen erstellen, vermitteln wir in unserem Webinar

 

• Datum: 27.05.2014
• Uhrzeit: 11:00 bis 11:30 Uhr
• Webinar-Leiter: Tobias Mattes
• Gebühr: keine

Melden Sie sich gleich heute noch über unsere Homepage an. Weitere Details und Ihre Zugangsdaten erhalten Sie nach der Anmeldung.

Ich freue mich schon jetzt auf Ihre Teilnahme und stehe Ihnen für Rückfragen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Mattes

Melden Sie sich jetzt auf unserer GoToWebinar-Anmeldeseite an.

BIMBandit – eine weitere Bibliothek für Revit Familien

Free Revit Families

 

 

Wir sind Ständig für Sie auf der Suche nach Möglichkeiten und Webseiten, mit welchen Sie effektiver arbeiten können.Bimbandit menue

Heute sind wir auf die Webseite www.bimbandit.com aufmerksam geworden.

Ist  BIMBandit nur eine weitere Bibliothek für Revit Familien?
Definitiv nicht! Auf Bimbandit gibt es nicht nur kostenlose Familien, sondern noch weitere Bibliotheken auch für den 2D Bereich oder auch Texturen für Materialien.

Natürlich nehmen wir die Seite in unsere Übersicht der Seiten für Revit-Familien auf. Diese finden Sie hier

Machen Sie sich als „BIM Leader in Deutschland“ einen Namen, unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Sie sind Bauherr, Planer oder Generalunternehmer und planen ein Bauvorhaben, bei dem die Vorplanungen bald losgehen? Sie haben schon länger Erfahrung mit BIM-Methoden und hätten Interesse, sich an einem Forschungsprojekt zu beteiligen?

imageDann sollten Sie sich bewerben beim BIMiD Forschungsprojekt, das gerade gestartet ist und sich in der Phase des Bewerbungsprozesses für Bauherrn, Planer und Baufirmen befindet.

Ziel des Forschungsprojekts ist es, Building-Information-Modelling in der deutschen Bauindustrie zum Durchbruch zu verhelfen. Im Zentrum des Projekts BIMiD steht ein konkretes Bauvorhaben eines KMU’s, bei dessen Planung und Bauausführung BIM von Beginn an angewendet, weiterentwickelt und wissenschaftlich evaluiert wird.

Die Teilnehmer werden für Ihre Aufwendungen unterstützt, Details sind über die Projektleitung zu erfahren.

Weitere Infos zu BIMiD:
http://www.mittelstand-digital.de/DE/Foerderinitiativen/eStandards/bimid.html

BIMiD: Wir suchen ein geeignetes Referenzobjekt!
http://www.bimid.de/kos/WNetz?art=News.show&id=8&daoref=713

 

 

via