Offline Viewer für Panoramabilder – Autodesk 360 Rendering

Die Möglichkeiten und Vorteile des Cloud Renderings wurden hier im Blog schon mehrfach erwähnt, ebenso die Zusatzfunktion, Panoramabilder online zu rendern.

Eine Frage, die häufiger dazu auftauchte, war, ob die Panoramabilder auch downloadbar und offline betrachtbar sind. Downloaden war nicht das Problem, jedoch gab es unseres Wissens keinen Viewer, der diese Bilder als 360° Panorama anzeigen konnte. Durch den Tipp von Alexander Schleicher von MuM (Vielen Dank dafür!) haben wir nun eine Möglichkeit gefunden, genau dies zu tun, mit dem Programm „Kubegl“.

Panorama1

weiterlesen

Geschossdecke/Flachdach mit geneigten Flächen in Autodesk Revit Architecture

Beispiel: Ein mehrschaliges Flachdach soll eine mittige Entwässerung bekommen. Die wasserführende Dämmung soll zum Ablauf hin geneigt werden. Hierfür erstellen Sie zuerst eine mehrschalige Geschossdecke.

1. Stellen Sie die Schicht Dämmung in der „konstruktion der geschoßdecke auf ‘Variabel’.

revit_flachdach_neigung_1

AutoCAD – eine Liste Aller in der Zeichnung genutzen Blöcke erstellen

Arbeitet man im AutoCAD mit Blöcken, so ist es manchmal notwendig eine Übersicht zu erhalten welche Blöcke in der Zeichnung vorhanden sind, und vorallem wie oft dieser Block verwendet wird.

Hierfür kann man den  Befehl: BCOUNT nutzen

In der Befehlzzeile erhält man dann folgende  Abfolge:
Press Enter to select all or…
Objekte wählen: Entgegengesetzte Ecke angeben: 19 gefunden
Objekte wählen:
Block…Count
————-
re……5
k…….5
pl……5

Hier erhält man den Namen und die Anzahl der Blöcke und kann diese aus der Befehlszeile, oder dem Textfenster (STRG+F2) mit STRG+C in die Zwischenablage kopieren und in Excel einfügen.

In Excel wird automatisch jeder Blockname in eine Zeile kopiert.

Revit MEP 2013 überarbeiteter Rohrleitungscontent

Für alle Revit MEP Anwender gibt es ab sofort einen überarbeiteten Rohrleitungscontent zum Download.

Der Content ersetzt vorhandene Familien welche in der Einstrichdarstellung Verschiebungen der Linien aufgewiesen haben.

Es stehen zwei verschiedene Downloads zur Verfügung:

Revit (z.B. aus der Building Design Suite):

Installation für Revit

Revit MEP (als Standalone Version)

Installation für Revit MEP

Beide Versionen enthalten den gleichen Content mit überarbeiteten Familien und dem dazugehörigen Template.

In der enthaltenen Vorlagendatei wurden die vordefinierten Familien bereits ausgetauscht.

Darstellung von 2013 Zeichnungen in älteren Versionen – AutoCAD Architecture/MEP 2013

Zeichnungen die auf die 2013 Version aktualisiert wurden, können wegen des neuen 2013 DWG Formats nicht mehr direkt in den Vorgängerversionen geöffnet werden. Beim ersten Öffnen der Zeichnung mit der 2013-er Version erscheint auch ein dementsprechender Hinweis:

Hinweis beim speichern

Wird die Zeichnung nach dem Update für AutoCAD Architecture/MEP 2012/2011/2010 benötigt, muß die Datei im 2010 Format gespeichert werden, am besten als Kopie. Auch hier erscheint wieder eine Hinweismeldung:
Neue objektversionen
Damit alle Objekte in den Vorgänger Versionen korrekt angezeigt werden, sollte vor dem Speichern die Variable PROXYGRAPHICS auf den Wert 1 gestellt werden.
Proxygraphics1
Wenn PROXYGRAPHICS auf 0 steht, dann werden beispielsweise Wände oder Luftkanäle/-formstücke nur rudimentär als Proxy Objekt dargestellt:
Proxybox
Hinweis: Die Darstellung der Bauteile mit PROXYGRAPHICS auf 1 ist detailliert, allerdings handelt es sich auch hier um ein Proxy Objekt, wie man an den Wandeigenschaften sehen kann:
Proxy detailed

Die Bauteilintelligenz ist erst wieder vorhanden, wenn die Datei mit der 2013-er Version geöffnet wird.

Rendern im Revit und paralell weiterarbeiten?

Wer kennt das nicht, man ist mitten in der Abgabephase im Wettbewerb und das einzige was sich zieht ist das Warten auf die Renderings.

Während man rendert ist der Rechner blockiert und man kann fast nicht daran arbeiten. In der Version 2012 hat Autodesk ein Plugin für das Onlinerendering für Revit herausgebracht, in der Version 2013 ist es vollkomen impliziert.

rac_Living_Room

weiterlesen

Fassadenunterteilungen in Revit mit Teilelementen

Die Möglichkeit Bauteile anhand der Funktion „Teilelemente“ aufzusplitten um ein Bauteil so auszuformulieren wie es letztlich gebaut wird, kommt eigentlich aus der Fertigteilindustrie bzw. den Anforderungen ausführender Gewerke.

Mit etwas Kreativität lassen sich jedoch solche Funktionalitäten leicht auch als gestalterisches Mittel nutzen – wenn z.B. die äussere Schicht einer mehrschaligen Wand als Blech- oder Paneelfassade ausgebildet wird und im Modell das Fugenbild dargestellt werden soll. Besonders die Auswertbarkeit jedes einzelnen Teilelementes – inklusive exkludierter oder zusemmengeführter Elemente stellt sich hierbei als Mehrwert heraus.

Fassade

Revit bietet hier eine wunderbare Möglichkeit, die  in dieser Technischen Information von Autodesk beschrieben sind.

Alle weiteren Technischen Informationen finden Sie hier.

Revit Content: Online Bibliotheken mit 10.000en Familien als Download – Beitrag wird regelmäßig aktualisiert

Bibliotheksbauteile kann es nicht genug geben, für jedes Projekt werden andere Familien benötigt und zum Glück können diese in Revit auch selbst parametrisch modelliert werden, ohne Programmierer zu sein.

Aber warum Familien selbst erstellen, wenn es unzählige Bibliotheken mit 10.000en Familien schon online gibt.

weiterlesen