Revit 2019.1 Update

Das Revit 2019.1-Update steht seit einiger Zeit Kunden mit Abonnement- bzw. Wartungsvertrag zur Verfügung. Neben den obligatorischen Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen bietet es auch einen bunten Strauß neuer Funktionen und Verbesserungen. Diese sind in der Revit-Hilfe gut dokumentiert; trotzdem wollen wir Ihnen hier ein Highlight  genauer vorstellen.

Schnittlinien ausrichten

Die Handhabung und Flexibibilität von Revit-Schnittlinien zu verbessern, war schon lange ein großer Wunsch der Revit-Anwender. Mit diesem Update ist der Wunsch wahr geworden: Bisher konnte man nur umständlich Schnittlinien auf Referenzkanten (z.B. Wandkanten) ausrichten. Der eigentliche „Ausrichten“-Befehl konnte nicht angewendet werden. Mit dem Update kann man sämtliche Objektkanten, Raster-, Modell-, Detail-, und Referenzlinien für das Ausrichten von Schnittlinien verwenden.

 

Wir haben Ihnen andere wichtige Funktionsverbesserungen von Revit 2019.1 zusammengefasst (mit Hilfe-Artikel/Videoclip verlinkt):

  • Neue Revit-Startseite: 
    • Andere Darstellung orientiert am neuen Design von Revit 2019
    • Neue Schaltfläche oben links, über die auch bei geöffneten Dateien auf die Startseite zugegriffen werden kann
    • Integration evtl. vorhandener BIM 360-Plattformen
    • Bei den zuletzt geöffneten Dateien werden keine „lokalen Dateien“ mehr angezeigt. Beim Selektieren von Zentraldateien werden die aktuellen lokalen Dateien geöffnet (verhindert das versehentliche Arbeiten in Zentraldateien)
  • Standortzusammenarbeit:
    • Verlinkung von Civil 3D-Topographien über BIM 360
    • Verknüpfte Topographie kann im Revit verändert werden (Phasenzuweisung, Sohlen, Unterregionen, usw.)
    • Die Änderungen im Revit können auf die aktualiserte Topographie übertragen werden
  • Darstellung von Schraffuren mit doppelten Füllmustern aus AutoCAD
    • Zeigt die Hintergrundfarbe der Schraffuren von hinterlegten CAD-Zeichnungen an, sofern sie definiert wurden
    • Beim Exportieren in eine CAD-Zeichnung werden Schraffuren mit doppelten Füllmustern erkannt
  • IFC-Verknüpfungen für BIM 360-Zentraldateien:
    • Referenzierung von IFC-Dateien in Revit-Zentraldateien auf der BIM-360-Plattform
  • Freiformbewehrungen mit ausgerichteter Verteilung:
    • Bewehrungen werden im Bezug auf eine Basisfläche und Pfad(-en) erstellt

Die Übersicht aller Neuerungen in Revit 2019.1 finden Sie hier.

Auch diesmal gilt:  Das Update steht ausschließlich Kunden mit Abonnement- bzw. Wartungsvertrag im Autodesk Konto oder über die Autodesk Desktop-App zur Verfügung.

Ein Gedanke zu „Revit 2019.1 Update

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.