Studie: Stand der BIM-Nutzung

Mit BIM wird das Bauen in Deutschland in vielen Aspekten kosteneffizienter. Das bestätigen Planer und große Mittelständler, die bereits BIM bei ihren Bauprojekten einsetzen.

Für die aktuelle Markstudie von BauInfoConsult wurden 304 größere Architektur- und Ingenieurbüros sowie Ausführende zu ihren Erfahrungen mit BIM befragt, um den Stand der BIM-Nutzung in Deutschland zu ermitteln. Laut der Studie schätzen Nutzer und Nicht-Nutzer von BIM ihre Kostenstellen bemerkenswert ähnlich gut ein.

Nicht-Nutzer von BIM

Die Hälfte der befragten Büros, die noch nicht mit BIM arbeiten, hoffen aufgrund der sinkenden Arbeitsstunden in BIM-Projekten, ihre Personalkosten einzusparen. Vor allem bei Großprojekten können mehrere Planungsschritte mit BIM durch unterschiedliche Teams gleichzeitig bearbeitet werden und so die Arbeitsstunden besser organisieren. 44 Prozent der Befragten rechnen sogar mit weniger Kosten bei Bauwerken.

BIM-Nutzer

Die Erfahrungen der befragten Büros, die BIM bereits einsetzen, zeigen sogar eine noch bessere Entwicklung der Kostenstellen. Über 60 Prozent der BIM-Anwender berichten von sinkenden Bauwerks- und Arbeitskosten. Die Verwendung von BIM hält gerade bei den Fehlerkosten sein Versprechen. Mehr als zwei Drittel der BIM-Nutzer bestätigen reduzierte Kosten durch Planungsfehler.

 

BIM allein ist zwar nicht das Allheilmittel für jedes Bauprojekt, jedoch ist es ratsam, sich frühzeitig mit dem Thema Digitalisierung auseinanderzusetzen, Chancen und Risiken zu bewerten und für das eigene Unternehmen eine passende Strategie zu entwickeln.

Es ist davon auszugehen, dass in Zukunft immer mehr große Bauherren den Einsatz der BIM-Methodik fordern werden. Auch in der Politik geschieht viel: Neben dem BIM-Mandat für die Infrastruktur in Deutschland hat nun NRW reagiert und schreibt BIM ab 2020 für den Hochbau sowie die Infrastruktur verpflichtend vor. Und spätestens dann ist eine bestehende BIM-Kompetenz ein massiver Wettbewerbsvorteil.

Wir führen unsere Kunden auf ihrem Weg in die Zeit der vollständigen Digitalisierung und Vernetzung der Baubranche. Gerne beraten wir Sie unverbindlich unter Tel. +49 7726 9220-0.

Quelle: www.bauinfoconsult.de/presse

Hinterlasse einen Kommentar