3 Gründe für den Umstieg auf 3D

3D-Planung

Es lässt sich nicht bestreiten, dass Building Information Modeling (BIM) in aller Munde ist. BIM hat die Art der Zusammenarbeit von Planern und ausführenden Unternehmen bei Projekten maßgeblich geändert.

Es richtet sich jedoch nicht nur an Architekten und Bauunternehmer. Durch BIM ändert sich auch die Zusammenarbeit zwischen Statikern, Bauzeichnern und Herstellern. Wenn Sie über den Umstieg von 2D auf 3D nachdenken, sollten Sie diese 3 Dinge in Ihre Überlegungen einbeziehen:

weiterlesen

Service Pack 2 für Autodesk AutoCAD Civil 3D 2016 verfügbar

civil_sp2
Autodesk hat das Service Pack 2 für Autodesk AutoCAD Civil 3D 2016 veröffentlicht, welches das Service Pack 1 für Autodesk AutoCAD Civil 3D 2016 enthält. Dieses Service Pack beinhaltet u.a. diversen Korrekturen rund um die Elementkanten.

Bei der Installation empfehlen wir, sich an der Reihenfolge der Veröffentlichung durch Autodesk zu halten. D.h. zuerst das Service Pack 1 für Autodesk AutoCAD 2016 installieren, dann das Service Pack 2 für Autodesk AutoCAD Civil 3D 2016 und zuletzt das Service Pack 2 für Autodesk AutoCAD Map 3D 2016.

Letzteres ist übrigens kein Fehler in der Aufzählung: Da Autodesk AutoCAD Civil 3D auf Autodesk AutoCAD Map 3D basiert und dieses wiederum auf Autodesk AutoCAD, sind alle drei Service Packs erforderlich. Dies gilt sowohl für Installationen des Einzelprodukts, als auch für solche im Rahmen der Autodesk Infrastructure Design Suite.

Die Möglichkeit zum Download sowie weitere Updates für Autodesk AutoCAD Civil 3D finden Sie hier.

Studie: Zeitersparnis mit AutoCAD Civil 3D 2016

performance

Die Kunden früherer AutoCAD Civil 3D-Versionen wünschen greifbare Beweise dafür, dass sich der Umstieg auf die neueste Version der Software lohnt.

Eine  Studie wurde nun von Autodesk in Auftrag gegeben. Landproject prüfte darin die aktualisierten und neuen Funktionen von Autodesk AutoCAD Civil 3D 2016 und ermittelte die tatsächliche Zeitersparnis durch Verwenden derselben Funktionen oder ähnlicher Arbeitsabläufe zur Erzielung vergleichbarer Ergebnisse in Autodesk AutoCAD Civil 3D.

weiterlesen

Können Fotos für 3D-Modelle künftig den Laser ersetzen?

Blog_3D

Können 3D-Modelle aus Fotos den Einsatz von Laser erübrigen? Eine spannende Frage wie wir finden. Der u.s. Artikel beschäftigt sich mit dem Thema bzw. Autodesk Memento. Diese Software ist ein Technology Preview Project der Autodesk Labs. Hier können Kunden bereits Autodesk Technologien von Morgen testen und produktiv einsetzen.  Mit Autodesk Memento können aus Fotos oder Scans High-Definition-3D-Maschen umgewandelt und z.B. für den 3D-Druck optimiert werden.

Lesen Sie dazu folgenden interessanten Artikel:

Photogrammetry tool adds a 3D viewer to share models. Non-traditional 3D end users including archaeologists and miners are among the user base. 

Memento has gotten many launches. Formally unveiled last spring and showcased at Siggraph this year, Memento is available for people to experiment with in the Autodesk Labs. Surprisingly, the company is still tinkering with a Mac version, but there is a Windows version free to download.

Product manager Tatjana Dzambazova is committed to seeing Memento get into the hands of non-technicians. It’s a professional tool, but the people who can use it—filmmakers, archeologists, miners, explorers, artists—don’t need to be slowed down by the technology of the tool. Dzambazova sees Memento as storytelling tool, and to that end, Autodesk has announced a new build and a Memento Gallery to allow people to share and view each other’s work.

autodesk-memento-6-e1445169736521

Last summer, some of the newer tools enabled people to refine the models captured so that holes could be closed and surfaces refined with sculpting tools. The ability to sculpt tools is bringing back the tactile to our increasingly digital world.

The latest release of Memento includes a tool for publishing scans to the gallery. Users can publish with their choice of thumbnails and tags. People can also choose to embed their 3D models on their websites, in blogs, make viewable on mobile devices, etc. They can also share their original RCM files to enable downloadable models. Once published, it’s possible to change the background and lighting to best display the model. Users can also upload additional photos, embed links from YouTube videos, and publish their models to Sketchfab. The gallery has a limit of 250 MB, so models are automatically decimated and textures rebaked to fit. Large models can take some time to publish (and load from the gallery). Autodesk suggests decimating and rebaking by exporting to OBJ beforehand to create a more manageable model to send to the gallery.

Tools like Memento provide a practical outlet for the wash of sensor data we’re bringing in. Dzambazova says the new sensors are becoming as good as laser, and in fact, new sensor cameras are being built with micro four-thirds cameras, which are the next size smaller than a C size DSLR (digital single-lens reflex) photographic sensor and definitely good enough for drone work. As all that data comes in, Memento can make sense of it. When last we talked with Dzambazova, she told us that Autodesk is still tinkering with revenue ideas, but she thinks perhaps it will follow Autodesk’s new philosophy, which is to cut themselves in for a bit of revenue sharing. She says Autodesk is thinking, “When you make money, then we make money.”

Quelle: http://gfxspeak.com/2015/10/22/autodesk-launches-gallery

Webinar: Entwurfskonzepte schnell und aussagekräftig in 3D entwickeln und präsentieren mit Autodesk InfraWorks

header_infraworks

Datum: Freitag, 27.11.2015

Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 10.45 Uhr

Sie würden Ihre Entwürfe und Planungen im Kontext der Infrastruktur gerne in 3D präsentieren, finden das aber zu schwierig und zeitaufwändig? In unserem Webinar beweisen wir Ihnen: Es geht auch einfach und schnell mit dem neuen InfraWorks.
Landschaftsarchitekten, Architekten, Stadt- und Straßenplaner setzen immer häufiger Software-Lösungen ein, die dreidimensionale Modelle erzeugen: Digitale Geländemodelle, 3D-Profilkörper, Verschneidungen. Das Ergebnis wird in Form von Lageplänen, Höhen- und Querprofilpläne und ev. ISO-Ansichten präsentiert. Weitergehende Visualisierungen unterbleiben meistens, da keine entsprechende Lösung oder das nötige Wissen vorhanden ist. Generell werden die Themen „3D-Visualisierung“ und „Animation“ als sehr zeitaufwändig eingestuft. Lernen Sie InfraWorks kennen und lassen Sie sich davon begeistern, wie schnell und vor allem einfach es sein kann, überzeugende hochrealistische Visualisierungen Ihrer Projekte zu erstellen.

Erleben Sie in unserem kostenlosen Webinar, wie die Planung eines Einkaufsgebietes mit Gebäuden, Parkplätzen und Zufahrtswegen einfach und schnell als realistisches 3D-Modell erstellt und anschließend überzeugend präsentiert werden kann.

Dabei zeigen wir Ihnen, wie Sie …
• unterschiedlichste Datenquellen nutzen.
• die Rohdaten mit realistischen Stilen aussagekräftig machen.
• unterschiedliche Entwürfe in einem Modell erzeugen und verwalten.
• Analysen und Auswertungen durchführen.
• mit den Skizzierwerkzeugen das Modell um neue Objekte erweitern.
• hochdetaillierte Modelle integrieren (3ds Max, Revit, …).
• aus unterschiedlichen Perspektiven gerenderte Bilder und Videoaufnahmen erzeugen.

Melden Sie sich hier an!