AutoCAD 2019

Seit Ende März wurde die Version AutoCAD 2019 veröffentlicht. Wir haben die Neuerungen untersucht und stellen Ihnen hiermit unsere wichtigsten Gründe für ein Upgrade auf AutoCAD 2019 vor.

Gleich nach dem Öffnen des Programms sieht man eine große Neuerung: Die Symbole der Oberfläche wurden in AutoCAD 2019 grundlegend erneuert. Die neuen, flachen Symbole sollen eine bessere Visualisierung vor Allem für hochauflösende Bildschirme bieten, da sich deren Größe dynamisch an die Monitorauflösung und Pixeldicht anpassen:

Die größte Neuerung ist aber das „DWG Vergleichen“. Hiermit ist es möglich, zwei Stände einer Zeichnung auf grafische Unterschiede zu überprüfen. Es entsteht eine neue Zeichnung, in der die beiden Versionen übereinandergelegt werden. Unterschiede sind dann mit den eingestellten Farben und durch Revisionswolken sehr leicht erkennbar:

weiterlesen

Autodesk AutoCAD Map 3D und Civil 3D: Konflikt mit dem Service Pack 1 für Autodesk AutoCAD 2016

autodesk_civil_map

Wie bereits mehrfach berichtet, hat Autodesk die Handhabung der Service Packs für die AutoCAD 2016 Produktfamilie geändert. So muss für die vertikalen Produkte wie Autodesk AutoCAD Map 3D 2016 auch das Service Pack 1 für Autodesk AutoCAD 2016 installiert werden. Dabei ist allerdings die Reihenfolge der Installation entscheidend.

Wird dort zuerst das Service Pack 1 für Autodesk AutoCAD 2016 installiert, so lassen sich die jeweiligen Service Packs 1 für Autodesk AutoCAD Map 3D 2016 bzw. Autodesk AutoCAD Civil 3D 2016 nicht mehr installieren. Es erscheint folgende Fehlermeldung:

fehlermeldung

Ursache ist in beiden Fällen, dass das jeweilige Service Pack 1 für Autodesk AutoCAD Map 3D 2016 bzw. Autodesk AutoCAD Civil 3D 2016 deutlich vor dem Service Pack 1 für AutoCAD 2016 veröffentlicht wurde und die Namen in diesem Zusammenhang etwas irreführend sind.

Daher sind die jeweiligen Service Packs 1 für Autodesk AutoCAD Map 3D bzw. Autodesk AutoCAD Civil 3D 2016 unbedingt vor dem Service Pack 1 für Autodesk AutoCAD 2016 installieren!

Bei der Verwendung des Autodesk Application Manager empfehlen wir daher auch zuerst das eine Service Pack zu installieren und dann in einem zweiten Durchlauf das andere. Aktiviert man beide Service Packs gleichzeitig, kann es vorkommen, dass der Download des Service Pack 1 für Autodesk AutoCAD 2016 schneller abgeschlossen ist und zuerst installiert wird.

 

Service Pack 2 für AutoCAD und AutoCAD LT 2015 verfügbar

Autodesk veröffentlichte vor Kurzem das Service Pack 2 für Autodesk AutoCAD und AutoCAD LT 2015.

Es beinhaltet alle Aktualisierungen aus dem Service Pack 1 und dem AutoCAD Sicherheitshotfix vom April dieses Jahres. Außerdem wird ein Patch für Autodesk 360 zusammen mit dem ServicePack installiert.

Das Service Pack mischt neben kleinen Verbesserungen Fehlverhalten im Umgang mit Blöcken und Schraffuren. Auch das Duplizieren von Layouts mittels der Strg-Taste ist nun wieder möglich.

Die neue Systemvariable CURSORBADGE legt fest, ob bestimmte Fadenkreuz-Markierungen im Zeichenbereich angezeigt werden. Mit der Variablen auf 1 werden folgende Markierungen deaktiviert:

Auswahl – Kreuzen- und Fensterauswahl, Inspektion, Löschen, Kopieren, Verschieben, Drehen, Faktor, Zoom, Scheitelpunkt hinzufügen, In Bogen konvertieren, Schraffur übernehmen (Eigenschaft).

SP2Bild1SP2Bild2

Die Möglichkeit zum Download sowie weitere Updates für AutoCAD und AutoCAD LT finden Sie hier.

Hinweis: Für den Fall dass Sie mit Big Fonts arbeiten, kann es nach Installation des Patches zu Problemen in der Darstellung kommen. Hierfür erschien kürzlich der Big Font Hotfix (unter http://knowledge.autodesk.com/support/autocad/downloads/caas/downloads/content/autodesk-C2-AE-autocad-C2-AE-2015-big-font-hotfix.html?v=2015 verfügbar).