AutoCAD 2018.1 Update

Wie bei der Vorgängerversion erschien fünf Monate nach Versions-Release für AutoCAD 2018 das erste Update 2018.1, in dem neben Fehlerbehebungen auch weitere Funktionen / Funktionsänderungen hinzugefügt wurden.

Im Folgenden wollen wir Ihnen die wichtigsten Neuerungen vorstellen:

Gruppe „Benannte Ansichten“
Auf der MFL unter Ansicht gibt es eine neue Gruppe „Benannte Ansichten“ mit folgenden Befehlen:

  • Der erste zeigt die Liste der Modellansichten
  • Über „Neue Ansicht“ wird wie davor über den Ansichts-Manager eine neue Modellansicht erzeugt.
  • „Ansichts-Manager“ ruft den Ansichts-Manager auf

AutoCAD 2018

Schon seit Ende März wurde AutoCAD 2018 veröffentlicht. Wir haben die Neuerungen untersucht und stellen Ihnen hiermit unsere wichtigsten Gründe für ein Upgrade auf AutoCAD 2018 vor.

Der Umgang mit externen Referenzen wurde verbessert, so ist es nun mit der neuen Systemvariablen REFPATHTYPE möglich, den vorgegebenen Pfadtyp zu definieren. Beim Platzieren von Externen Referenzen lässt sich nun ein relativer Pfad zuordnen, auch wenn die Zeichnung selbst noch keinen Speicherort hat. Die Pfade zu allen nicht gefundenen Referenzen können in einem Arbeitsgang angepasst werden:

weiterlesen

Neuerungen in Revit 2017.1

autodesk-revit-ohne-year

Für Revit-Anwender mit Abonnement- oder Wartungsvertrag gibt es seit Kurzem das Update Revit 2017.1. Dieses bietet unter Anderem die Unterstützung für Bildschirme mit hoher Auflösung, das Reparieren beschädigter Zentralmodelle und den Dynamo Player.

Auf dem Autodesk BIM Blog wurde dazu ein PDF veröffentlicht, in dem die Aktualisierungen ausführlich vorgestellt werden:

weiterlesen

Anwenderforum im Schloss Haigerloch

anwenderforum

Am 30. Juni 2016 haben sich rund 100 Anwender unterschiedlichster Firmen aus den Bereichen Architektur, Gebäudetechnik und Infrastruktur getroffen, um sich über Tipps & Tricks und den neuen Funktionen der 2017-Versionen der Autodesk-Lösungen zu informieren.

Im beeindruckenden Ambiente von Schloss Haigerloch fanden in diesem Jahr die Vorträge erstmalig zeitgleich für die Bereiche Architektur, Gebäudetechnik und Infrastruktur statt. Dadurch hatten die Gäste eine gute Gelegenheit, neue Kontakte mit anderen Anwendern zu knüpfen.

Der Vormittag war für alle Bereiche im großen Saal und startete mit einem Einblick in das Thema „Digitalisierung der Baubranche“. Dabei haben die Teilnehmer erfahren, wie Gebäude und Infrastruktur künftig im Zeitalter der Vernetzung geplant, gebaut und genutzt werden.

weiterlesen

AutoCAD 2017

autocad-2017

Auch in diesem Jahr erschien das neue AutoCAD 2017 pünktlich Ende März und gibt somit Anstoß auch für die in Kürze erscheinenden Vertikalprodukte, wie AutoCAD Architecture 2017, AutoCAD Civil 3D 2017 und AutoCAD MEP 2017.

Die wohl größte Neuerung in AutoCAD 2017 ist die Möglichkeit, PDF-Dateien importieren zu können. Hiermit werden Geometrien in AutoCAD-Objekte umgewandelt, so dass sie direkt bearbeitet werden können. Ein neues Dialogfeld steht für umfassende Einstellung für den Import zur Verfügung. Hier kann zum Beispiel gesteuert werden, ob die im PDF angelegten Layer importiert, neue Layer nach Objektart erstellt, oder die importierten Objekte auf den derzeitig aktuellen Layer gelegt werden sollen.

AutoCAD2017

Überraschend war schon in der Version 2016, dass das Dateiformat nicht geändert wurde. In der Regel findet nach drei Versionen von AutoCAD ein Formatwechsel statt. Auch in der Version 2017 ist dies nicht der Fall. Es wird weiterhin standardmäßig im 2013-Format gespeichert, so dass die erstellten Zeichnungen auch mit älteren Versionen geöffnet und bearbeitet werden können.

Lesen Sie hier unsere wichtigsten Gründe für ein Upgrade auf AutoCAD 2017.

Neue Funktionen und Verbesserungen in Autodesk AutoCAD Civil 3D 2016

autocad-civil-3d-2016-badge-256px Aus den Punkten einer Punktwolke, die mit Autodesk ReCap erstellt wurden, kann nun direkt ein trianguliertes DGM abgeleitet werden. Durch die Optionen zur Auswahl von Bereichen, der Vorgabe eines Punktabstandes und die Ausfilterung von Nicht-Geländepunkten stehen umfangreiche Werkzeuge zur Optimierung des Ergebnisses zur Verfügung.

Um DGMs, Kanal- und Druckleitungsnetze einem breiteren Anwendungsspektrum zuzuführen, lassen sich aus diesen AutoCAD-Volumenkörper generieren. Im Falle der DGMs kann dabei der Volumenkörper durch eine Dicke der Oberfläche, der Festlegung eine Sockelhöhe oder zwischen zwei DGMs definiert werden.

Sollen Achsen für die Breiten- und Versatzziele von 3D-Profilkörpern festgelegt werden, so können diese nun auch durch die Auswahl eines Layers erfolgen. Dadurch wird gerade bei einer Vielzahl von Achsteilstücken die Zuweisung beschleunigt.

In Höhenplänen lassen sich die Positionen beschriften, an den Haltungen oder Druckleitungen die entsprechende Achse kreuzen. Auch die Beschriftung von Druckleitungsnetzen in Querprofilplänen wurde verbessert. Die Option zur Festlegung der Richtung von Querprofilplänen unabhängig von der Achsrichtung, ist bei der Abbildung von Querprofilen von Flussläufen hilfreich.

Für die Integration von Entwurfsdaten aus Autodesk InfraWorks 360 steht in Autodesk AutoCAD Civil 3D eine neue Funktion bereit, die das entsprechende Modell oder eine aus Autodesk InfraWorks 360 exportierte IMX-Datei importiert. Durch die in Autodesk InfraWorks 360 erweiterten Funktionen zur Nutzung von Daten aus Autodesk AutoCAD Civil 3D schließt sich damit der Kreislauf der Datennutzung.

Autodesk AutoCAD Map 3D 2016

Im Rahmen der Vorstellung der Produktfamilie AutoCAD 2016 wurde auch AutoCAD Map 3D in der Version 2016 veröffentlicht. Da AutoCAD Map 3D 2016 auf AutoCAD 2016 aufbaut, stehen auch die dort eingeführten Neuerungen zur Verfügung. Weiterhin wurden die FDO-Provider für verschiedene Datenbanken bzw. GI-Systeme aktualisiert. So kommt für den Microsoft SQL Server die Unterstützung für die Version 2014 hinzu, für ESRI ArcSDE 10.2, für MySQL 5.6 und für PostgreSQL 9.2.

AutoCAD 2016 und das Koordinationsmodell.

AutoCAD 2016 bringt so einiges an Neuerungen mit sich. Diesen Beitrag möchte ich ganz den Koordinationsmodellen widmen.

Wie der Name schon sagt, lassen sich jetzt hochkomplexe 3D-Modelle in AutoCAD 2016 und alle entsprechenden vertikal Produkte (ACA, MEP…) laden um eine optische Koordinationsprüfung durchzuführen. Über Navisworks können Dateitypen wie „stp, dgn, dwf, dwg, dxf, ifc, iges, rcs, rvt, sat, skp, nwd… “ uvm.  geladen und in nwcDateien, eben auch Koordinationsmodelle genannt, exportiert werden.

NWC in AutoCAD 2016
Schnitt durch eine NWC-Datei in AutoCAD 2016

Was Koordinationsmodelle so besonders macht?

Die Performance der nwc-Dateien in AutoCAD 2016 ist so, als ob Sie die Datei direkt in Navisworks geöffnet haben. Tausende 3D-Elemente werden flüssig geladen und weiterverarbeitet, egal ob 3D-Orbit oder Schnitt.

Tipp: Eine direkte Schnittfunktion für Koordinationsmodelle gibt es leider nicht!

NWC Schnitt
NWC Schnitt

 

Nutzen Sie daher folgenden Trick: Als erstes wird in einer leeren DWG-Datei ein Koordinationsmodell geladen. Anschließend wird die DWG-Datei als XREF in Ihren richtigen Plan referenziert. Diese lässt sich mit dem Befehl  „XRef-zuschneiden“ als Schnitt darstellen.

 

Die Möglichkeit Koordinationsmodelle zu erzeugen, steht allen Kunden zur Verfügung, welche ein Navisworks Simulate oder Manage besitzen.

Fragen?

Haben Sie Fragen zu Koordinationsmodellen oder zu AutoCAD 2016, zögern Sie nicht! Rufen Sie uns an!

Navisworks Manage
Autodesk Navisworks Manage – gilt bei uns als „Allesfresser“ da er über 70 verschiedene Dateiformate einlesen kann!

 

 

AutoTURN Pro 3D 9.0 mit neuen Funktionen noch attraktiver

Mit den neuen Versionen von AutoTURN ist das Erstellen und Bearbeiten von Fahrzeugsimulationen jetzt noch komfortabler geworden, außerdem sind etliche nützliche Tools dazu gekommen.

Hier die Neuerungen in Kurzform:

  • Einfachere und umfangreichere Bearbeitung der Simulationen über Griffe
  • Vertikale Befahrbarkeitsanalysen mit Berücksichtigung von Bodenfreiheit und Hindernissen über dem Fahrzeug
  • Horizontale und vertikale Sichtlinien-Analysen
  • Geschwindigkeits-Report mit Vmax/Vmin, Beschleunigung/Verzögerung und Seitenreibung
  • Neue Fahrzeugtypen und erweiterte Bibliotheken
  • Kompatibel mit der Plattform AutoCAD 2015