Vergessene CAD-Befehle: Polygone und Flächen

Polygone, Linien oder auch Flächen können miteinander verbunden oder voneinander abgezogen werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die allerdings nicht in allen Verticals zur Verfügung stehen.

 

  1. Methode: „LINEWORKMERGE“ (AutoCAD Architecture, AutoCAD MEP, AutoCAD Civil 3D – nicht AutoCAD Map 3D und AutoCAD)
  • Bei dieser Methode können Polygone miteinander verbunden werden.
  • Dafür den Befehl o.g. einfach in die Befehlszeile eintippen, mit Enter bestätigen oder über die Multifunktionsleiste den Befehl „Verbinden“ auswählen.
  • Nun das erste Polygon wählen, bestätigen, das hinzuzufügende Polygon wählen und wieder bestätigen. Nun wird die Frage nach den vorhanden Polygonen gestellt, sollen diese beibehalten oder entfernt werden?

Schritt 1:

Schritt 2:

Schritt 3:

Schritt 4:

Ergebnis:

 

  1. Methode: „LINEWORKSHRINKWRAP“ (AutoCAD Architecture, AutoCAD MEP, AutoCAD Civil 3D – nicht für AutoCAD Map 3D und AutoCAD)
  • Im Gegensatz zur 1. Methode können bei diesem Befehl nicht nur Polygone miteinander verbunden werden, sondern auch normale Linien miteinander oder in Kombination mit Polygonen.
  • Dafür den Befehl o.g. wieder in die Befehlszeile eingeben und mit Enter bestätigen oder über den Browserkatalog öffnen und in der Werkzeugpalette platzieren.
  • Dann alle zu verbindenden Polygone und Linien auswählen und mit Enter bestätigen. Es wird nun ein Umriss um die bestehenden Elemente generiert. Dieser Umriss wird automatisch auf einen vorgegebenen Layer gelegt und kann im Nachhinein auf dem gewünschten Layer platziert werden. Wenn man den Layer nicht im Nachhinein anpassen möchte, besteht die Möglichkeit, den hinterlegten Layer-Schlüssel anzupassen, dies muss allerdings vor der Anwendung des Befehls passieren.

Schritt 1:

Schritt 2:

Ergebnis:

Einstellung zum Layer-Schlüssel:

  1. Layer-Schlüssel in den Eigenschaften ändern:

Nachdem der Befehl aus dem Browser-Katalog in die Werkzeugpalette gezogen wurde, können über die rechte Maustaste die Eigenschaften aufgerufen werden. Dort lässt sich dann ein gewünschter (vorhandener) Layer-Schlüssel wählen.

  1. Layer-Schlüssel bearbeiten:

Ein anderer Weg wäre, den in den Eigenschaften angegebenen Layer-Schlüssel über den Stilmanager anzupassen.

– Multifunktionsleiste – Verwalten – Stilmanager

 

Hier können sämtliche Einstellungen zu Layerbezeichnung und Optik der Polylinie verändert werden.

 

  1. Methode: Flächen Differenzieren (AutoCAD Architecture, AutoCAD MEP, AutoCAD Civil 3D, AutoCAD, AutoCAD LT)
  • Auch diese Methode funktioniert sowohl mit Polylinien als auch mit normalen Linien und dient vor allem zur Differenzierung von Flächen.
  • Um zum gewünschten Ergebnis zu kommen, müssen zunächst alle beteiligten Elemente in Regionen umgewandelt werden. Dafür den Befehl „REGION“ in die Befehlszeile eintippen und mit Enter bestätigen, alle Elemente auswählen und nochmals bestätigen.
    Jetzt können die Elemente mit Hilfe des Befehls „DIFFERENZ“ voneinander abgezogen werden. Wichtig dabei ist, dass die einzelnen Linien bzw. Polygone eine geschlossene Fläche bilden.
  • Zuerst wird die Hauptfläche gewählt, bestätigen mit Enter, dann die abzuziehenden Flächen und wieder bestätigen.

 

Schritt 1:

Schritt 2:

Schritt 3:

Ergebnis:

Wie man sehen kann, verändert sich der Wert des Flächenmaßes. Oben das Flächenmaß des Polygons ohne Abzugsflächen, unten das Flächenmaß, nachdem die beiden Rechtecke mit Hilfe von Regionen und Differenzieren abgezogen wurden.

Ein Gedanke zu „Vergessene CAD-Befehle: Polygone und Flächen

  1. Hallo Frau Baumann,
    in meinem ACAD 2018 scheinen die genannten Befehle unbekannt zu sein, auch nicht mit „_“ davor zu bekommen. Im Netz gibt es nur wenige Verweise, z-B. in einem Buch „Accessing AUTOCAD Architecture 2012“, einer Ihrer Screenshots ist von MEP, aber im Vorspann schreiben Sie von ACAD … Bei der Hilfe ist nix zu finden.
    Was habe ich eventuell übersehen?
    Die beiden Befehle wären doch ziemlich interessant.
    Freundliche Grüsse aus Berlin,
    Georg Werner

Hinterlasse einen Kommentar