In Singapur „BIMmelts“

singapur
Im kommenden Jahr wird Singapur mit einer Landfläche von mehr als 700 Quadratkilometern als 3D-Modell digitalisiert. Im Projekt mit der Bezeichnung „Virtual Singapore“ sollen alle Gebäude und die komplette Infrastruktur visualisiert werden – sogar jeder einzelne Baum soll eine interaktive 3D-Reproduktion erhalten.

Mehr als ein 3D-Modell

Das Projekt soll die Stadt nicht nur digitalisieren, sondern auch viele nützliche Informationen liefern wie beispielsweise die Baumaterialien, das Ventilationssystem, die Menge an direktem Sonnenlicht und vieles mehr.

Dieses Konzept der Gebäudedatenmodellierung oder Building Information Modeling (BIM) wird auf dem gesamten Stadtstaat angewandt. Mit den Informationen aus dem gigantischen BIM-Modell kann digital erforscht werden, wie sich neue Bauprojekte, der Bevölkerungswachstum oder andere Ereignisse auf die Stadt auswirken und damit die Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit verbessern. Auch beim Infrastrukturmanagement, der Energieversorgung und im Katastrophenschutz kann das Modell wertvolle Dienste liefern.

Das Projekt „Virtual Singapore“ soll von Privatpersonen und staatlichen Stellen sowie Unternehmen und Forschern genutzt werden.

Quelle: http://www.ingenieur.de/Panorama/Am-Rande/Singapur-arbeitet-an-digitalem-3D-Modell-Stadt

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.