Vorteile von BIM für den Infrastruktursektor 2017

Das US-amerikanische Analystenhaus Dodge Data & Analytics führte in Zusammenarbeit mit Autodesk und weiteren Partnern eine umfangreiche Studie über den Einsatz und Nutzen von BIM für den Infrastruktursektor in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA durch. Die Ergebnisse wurden im Bericht „Die Vorteile von BIM für den Infrastruktursektor 2017“ auf 68 Seiten zusammengefasst.

Die Studie zeigt, dass die Nutzung von Building Information Modeling im Verkehrsinfrastruktursektor in den letzten zwei Jahren erheblich gestiegen ist. So stieg der Anteil der BIM-Anwender in Deutschland mit hohem Implementierungsgrad von 20 % im Jahr 2015 auf 48 % im Jahr 2017:

87 % der befragten BIM-Anwender gaben an, dass sich der Einsatz der Technologie für sie finanziell auszahlt. So erzielen fast zwei Drittel der Teilnehmer mit der BIM-Methode einen positiven ROI – bei einem Viertel der Befragten sogar in Höhe von 25 % oder mehr. Die meisten Anwender haben die Erfahrung gemacht, dass BIM ihre Verfahren und Projektergebnisse verbessert – in erster Linie, weil mit der Technologie die Zahl der Fehler im Projektverlauf deutlich abnimmt, weniger Nacharbeiten notwendig sind und sich Kosten zuverlässiger prognostizieren lassen. Dadurch können Projektabläufe transparenter organisiert und standardisiert werden.

Sie können sich den SmartMarket Report hier kostenfrei als PDF herunterladen:

Zum Download

Hinterlasse einen Kommentar